> zur Übersicht Forum
30.10.2007, 19:01 von CoraProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|2 Fragen zum Winterdienst
Hallo

bei unserem Mietshaus hat bisher der alte Eigentümer für "kleines Geld" Winterdienst gemacht, d.h. geräumt und gestreut.
Kann er jetzt aus Gesundheitsgründen nicht mehr, also müssen wir uns eine Firma suchen.

Im Haus (9 Wohnungen) befindet sich zusätzlich eine Arztpraxis.
Für diese Praxis gibt es 6 Parkplätze für Patienten.

Der alte Eigentümer hat die Parkplätze jedoch nie geräumt, sondern nur den kleinen Bürgersteig davor.

Jetzt stellen sich 2 Fragen:

1. müssen diese Parkplätze geräumt werden
2. wer zahlt das.

zu 1. habe ich die Versicherung gefragt: der eine sagt ja, der andere nein - also bin ich so schlau wie vorher.
Möchte mich natürlich hier korrekt absichern.

zu 2. wenn ich die Kosten für den Parkplatz (der ja dem Arzt vermietet ist) mit den Kosten für Weg zum Haus auf die gesamten Mieter umlege, trägt der Arzt wenig und die anderen Mieter mehr.
Hier könnte Ärger vorprogrammiert sein.

Oder, habe ich mir überlegt, kann ich die Kosten für die Räumung der Parkplätze allein dem Arzt in Rechnung stellen?

Mietvertraglich ist in den NK Schneeräumung, d.h. Winterdienst, vereinbart.

Kostenmäßig sähe es so aus:

Parkplätze ca. 100 qm x 7 €
Wegflächen ca. 40 qm x 7 €

140 x 7 = 980 € : 905 qm = 1,03 €/qm

würde heissen: 150 qm Praxis x 1,03 } rund 150 €
durchschnittliche Wohnung 80 qm x 1,03 rund 80 €

hier zahlen die Mieter quasi für die Parkplätze der Praxis mit.

Ansonsten müsste der Arzt rund 700 € zahlen und die Mieter würden sich ca. 280 € teilen.

Was meint ihr?

Alle 16 Antworten
31.10.2007, 19:40 von Cora
Profil ansehen
Ok, danke für eure Antworten - blicke durch.

Werde den Arzt informieren, dass er selbst für die Räumung seiner Parkplätze verantwortlich ist, ich ihm aber ein Angebot machen lassen kann und die übrigen Mieter müssen dann nun ein bisschen mehr bezahlen, als die paar cent bisher.

31.10.2007, 18:39 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
@kathi2007

Über die Bevorzugung des Staates für sich selbst nachzudenken habe ich schon lange aufgehört. In Nürnberg gibt es eine Verordnung, dass Du als Hauseigentümer bis 07.00 Uhr den Gehweg vom Schnee befreit haben musst, machst Du es nicht, gibt es Knöllchen vom Ordnungsamt.

Dann ist letztes Jahr vor einer Schule (Eigentümerin Stadt Nürnberg) eine ältere Frau gestürzt, weil um 9 Uhr immer noch nicht geräumt war. Im Prozess um Schmerzensgeld dann die Aussage des Vertreters der Stadt: Es sei eben organisatorisch nicht machbar, vor allen städtischen Gebäuden bis 7 Uhr zu räumen, das könne eben dauern, soviel Personal könne die Stadt nicht vorhalten, die Kosten, Steuergelder etc. etc.

Jetzt möchte ich mal sehen, was die mit mir machen, wenn ich mich hinstelle und sage, ich habe sagen wir 20 Häuser, muss alleine Schneeräumen, fange vor 7 Uhr im Haus 1 und bin dann eben mit etwas Glück gegen Abend beim letzten Haus fertig.

Aber klar, solange der Staat selbst unter eine Vorschrift fällt, gilt diese plötzlich nur noch eingeschränkt!

31.10.2007, 18:30 von kathi2007
Profil ansehen
Das stimmt schon, Räumpflicht ist Vermietersache, nur bezieht sich diese allgemeine Räumpflicht auf Gehwege (öffentlich), Wege zur Eingangstür (für alle Mieter und deren Besucher) und Wege zu den Mülltonnen und Briefkästen. Sie bezieht sich nicht auf privat vermietete Stellplätze.
Aber da fällt mir noch was dazu ein: hier gibt es einige Gehwege, am Waldrand, am Rand von Parkanlagen etc. die der Stadt gehören. Da stehen auch Schilder, dass diese Wege im Winter nicht geräumt oder gestreut werden. Und das obwohl eine Umgehung dieser Gehwege mit nicht geringen Umwegen verbunden wäre. Eigentlich mal wieder ne Frechheit, dass die Stadt das darf. Möchte mal sehn wenn wir so ein Schild bei uns auf dem öffentlichen Gehweg anbringen würden. Das Ordnungsamt käm da sicher schnell.
31.10.2007, 18:17 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
meines Wissens ist Räumpflicht grundsätzlich Hausbesitzer, also Vermietersache. Er kann die Räumpflicht aber per Vertrag an die Mieter übertragen, sodass der Mieter bei einem Unfall mit im Boot ist.



so habe ich das auch mal irgendwo gelesen.

Wenn der Arzt gewissenhaft ist, räumt er von selber. Sei denn er möchte an gebrauchenen Beinen Geld verdienen
31.10.2007, 17:19 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Cora,

das hast Du richtig verstanden.

31.10.2007, 16:00 von Taliesin
Profil ansehen
Hallo

meines Wissens ist Räumpflicht grundsätzlich Hausbesitzer, also Vermietersache. Er kann die Räumpflicht aber per Vertrag an die Mieter übertragen, sodass der Mieter bei einem Unfall mit im Boot ist.

Gruß
Tali
31.10.2007, 15:51 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
ch frag mich aber auch wieso du den anderen Mietern erlauben kannst abends und am WE die Parkplätze, die du an den Arzt vermietet hast, zu benutzen?


Die Erlaubnis gab der vorige Eigentümer, auch soll es Leute geben, die sich nicht darum kümmern - die wurden auch schon abgemahnt von mir weil sie während der Praxiszeit dort parkten.

Es kümmert auch den Besuch der Nachbarn nicht, die abends oder am WE dort parken. Und ein Schild, dass das Parken nur für Patienten der Praxis erlaubt ist, ist vorhanden.

Werde aber noch eines anbringen lassen, dass Parken auf eigene Gefahr geschieht.

Jetzt noch mal eine Frage:

ihr seid der Meinung, dass Schneeräumen und Straßenreinigung sich generell nur auf die Gemeinschaftsfläche bezieht und die Parkplätze, die vom Arzt gemietet sind, auch von diesem im Winter geräumt werden müssen? Und er quasi nur die Kosten für die Gemeinschaftsfläche bezahlen muss?

Ich könnte ihm aber ein Angebot unterbreiten?

Und wenn er ablehnt, muss er selbst für die Parkplätze sorgen?

Nicht, dass ich jetzt etwas missverstehe.
31.10.2007, 14:35 von kathi2007
Profil ansehen
Hallo Cora,
ich frag mich aber auch wieso du den anderen Mietern erlauben kannst abends und am WE die Parkplätze, die du an den Arzt vermietet hast, zu benutzen? Das Recht dazu hätte doch eigentlich nur der Arzt oder? Vielleicht hilft auch ein Schild mit: "Privatparkplätze, werden bei Schnee und Eis nicht geräumt. Benutzung auf eigene Gefahr." Ansonsten würde ich mich auch den anderen anschliessen und sagen, dass das Sache des Arztes ist
LG Kathi
31.10.2007, 13:52 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Cora,

m.E. betrifft der Winterdienst der NK nur die Gemeinschaftsflächen.

Danach wäre der Arzt ohnehin direkt zuständig.
Sinnvoll ist es natürlich, eine einheitliche Erledigung (unter entsprechend erhöhter Beteiligung des Arztes) zu vereinbaren.

31.10.2007, 12:26 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Dann ist ganz allein der Arzt dafür zuständig (zu räumen oder zu zahlen).


Hallo Morti

wobei im MV ausgewiesen ist, dass zu den NK auch Winterdienst gehört.

Oder kann ich ihm das überlassen?
31.10.2007, 12:06 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Wenn im Mietrvertrag ausdrücklich vereinbart,
ist der VM für die Verkehrssicherheit zuständig.




wobei die Kosten umgelegt werden.
31.10.2007, 10:54 von Otto_hans
Profil ansehen
Wenn im Mietrvertrag ausdrücklich vereinbart,
ist der VM für die Verkehrssicherheit zuständig.
31.10.2007, 10:21 von Jobo
Profil ansehen
Hallo Cora,
ruf doch einfach den Arzt an und teile ihm mit, dass die Möglichkeit besteht im Zuge der Winterdienstumstellung seine Mietplätze von der gleichen Firma räumen zu lassen.
Nenn ihm die Kosten die für diesen Mehraufwand anfallen werden und wenn er zustimmt bestätigst Du ihm das schrifftlich.

zu 1.) diese Verpflichtung obliegt dem Arzt.

zu 2.) Parkplatz Arzt, Geminschaftsfläche alle Mieter (anteilig ist somit der Arzt auch daran beteiligt).

Jobo
30.10.2007, 19:47 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Cora,

Zitat:
Für diese Praxis gibt es 6 Parkplätze für Patienten.



Wenn diese Parkplätze zur Praxis "gehören", also mitvermietet sind, handelt es sich nicht mehr um Gemeinschaftsflächen.

Dann ist ganz allein der Arzt dafür zuständig (zu räumen oder zu zahlen).

30.10.2007, 19:43 von Cora
Profil ansehen
Hallo

die Mieter haben in der Regel ihre Garage, aber von mir die Erlaubnis, während WE oder abends die Parkplätze nutzen zu können.

Einige, die 2 Autos haben nutzen dies, andere wiederum nicht.

Frage ist ja auch: müssen die Parkplätze geräumt werden.

Haus steht nun mittlerweile 20 Jahre, wurden nie geräumt, nix ist passiert, aber ich möchte mich absichern.
Sollte ich mir vielleicht von meiner Versicherung mal schriftlich geben lassen, oder? Entweder ja oder nein.
30.10.2007, 19:27 von Gipsy
Profil ansehen
Hi cora,

wie werden denn die Parkplätze genutzt am WE oder Abends?

Rein aus dem Bauchgefühl würde ich sagen, der Arzt muß die Schneeräumung auf seine Kappe nehmen.

Gipsy
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter