> zur Übersicht Forum
22.02.2007, 08:31 von Manu_1Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|"Krach" im Haus
Hallo,
wir vermieten an eine junge Frau die Schicht arbeitet, allein ohne Kind und Kegel ist. Sie wohnt im Obergeschoß. Neu hinzugezogen sind 2 junge Brüder, die unter ihr eingezogen sind. Unsere "Jungfer" beschwert sich über "Krach" im Haus-besonders abends. Dieser konnte aber noch nicht eindeutig nachgewiesen werden. Sie regt sich sogar auf, wenn jemand mal die Treppe rauf und runter läuft, wenn sie Nachtschicht hatte und schlafen will. Was tun??? Wir denken sie reagiert etwas kleinlich. Wir wohnen nun schon auf dem Dorf wo es ruhig ist. Vielleicht sollte sie in den Wald ziehen. Was steht uns rechtlich zu? Müssen wir als Vermieter den Streit zwischen den Parteien schlichten? Wir wollten uns ja auch schon mehrfach von den "Unruhen" überzeugen und baten sie, uns zu holen wenn's mal wieder so weit ist.
Danke im Voraus schon mal für die folgenden Kommentare.
Alle 14 Antworten
22.02.2007, 19:16 von Marion_Handschuh
Profil ansehen

Wer müde ist, schläft trotzdem!

Wenn nicht, selber den Bengels die Ohren langziehen!

Mache Messebau und da sind geregelte Arbeitszeiten einfach nur exotisch! Ich habe Musiker nebenan wohnen, mache bei deren Lärm meine Lieblingsmelodie leise an, und siehe da beim Schäfchen zählen komme ich meistens nichtmal bis 3!
22.02.2007, 14:50 von ChristophL
Profil ansehen
Ich arbeite auch im Schichtbetrieb und kann nur sagen, dass wenn man müde ist auch tagsüber schlafen kann.

Gruß Christoph
22.02.2007, 14:43 von Jobo
Profil ansehen
ich meine dass die Mietparteien untereinander sich mal in Ruhe zusammen setzen sollten und darüber reden sollten, was denn stört. Teilweise ist es den Leuten gar nicht bewußt, dass die erzeugten Geräusche als Lärm empfunden werden.

Ich selber bekam nach kurzer Zeit nach Einzug in unserer Wohnung vom Eigentümer unter mir ein Einschreiben wegen "Ruhestörung". Daurauf hin habe ich Ihn angesprochen, dass wir zwei Wege gehen können. Entweder den formellen, so mit Lärmprotokoll usw. oder wir unterhalten uns was Ihn stört und wir bemühen uns, wenn möglich, um Abhilfe.
Er ging auf das Gespäch ein. Der Hauptlärm war das Stühlerücken auf dem Parkett. Wir selber hatten dies allerdings nicht als Lärm empfunden. Nun liegt ein Teppich auf dem Parkett und gut ist.
Das Einschreiben war nur deshalb, weil sie selber mit Ihren darunterwohnenden Mitbürgern, kurz nach Einzug, viel Ärger hatten.

Jobo
22.02.2007, 13:16 von Manu_1
Profil ansehen
Hallo alle miteinander,
danke für die vielen Kommentare. Also ein Lärmprotokoll muß her - gut das lässt sich einrichten. Ich denke auch, dass Oropax das beste wäre. Die Jungs arbeiten tagsüber. Ich denke,dass sie schon etwas extrem ruhebedürftig ist. Na mal sehen. Blos was willst Du als Vermieter tun. Das können die Parteien nur untereinander klären. Das Haus ist schon älter, dementsprechend ist auch der Lärmschutz - aber es nicht so,dass man die Flöhe husten hört. Ach ja, im Haus wohnen wir nicht mit.
22.02.2007, 11:17 von Mieterliebe
Profil ansehen
Lieber Gott schmeiß Hirn runter

der war mal klasse!!!

@bernd - stimmt

grüße
22.02.2007, 11:12 von Augenroll
Profil ansehen
@bernd:
Zitat:
Sie schrieben der Vermieter ist für die Mieterzusammensetzung des Hauses verantwortlich.

Ihre Aussage ist falsch und damit eine Unterstellung, denn ich hatte geschrieben:

Zitat:
Ihr "Mietermix" passt offenbar nicht zusammen, dafür sind m.E. Sie selbst verantwortlich.

Jeder kann unschwer erkennen, dass Manu_1 konkret und direkt persönlich angesprochen wurde.

Diese Jacke brauche ich mir nicht anziehen zu lassen.

Zitat:
Ansonsten streut er ja auch teilweise richtige Tipps und Hinweise auf die passende Gesetzeslage oder zwischenmenscjlicher Abgründe.

Danke für die Blumen.
22.02.2007, 11:09 von Bernd
Profil ansehen
@Stoppt_Augenroll
Warum so gereizt?
Ich lese seine Kommentare immer mit Freude.
Wer sich über seine Kommetare aufregt, tappt genau in die Falle die er aufgestellt hat.

Ansonsten streut er ja auch teilweise richtige Tipps und Hinweise auf die passende Gesetzeslage oder zwischenmenscjlicher Abgründe.
Von daher lese ich halt das wichtige und den Rest verbuche ich unter Erfahrungen.
Aber wie immer, zwischendurch reizt es auch mich Kommentare zu seinen Ausagen zu posten, man sieht auch ich tappe abundzu rein
22.02.2007, 11:04 von Bernd
Profil ansehen
Oh ich dachte ich könnte so vom Thema abschweifen wie Sie öfters....
Wobei ich kein abschweifen sehe, Sie schrieben der Vermieter ist für die Mieterzusammensetzung des Hauses verantwortlich.
Dazu habe ich halt meinen Komentar geschrieben.
Das sie darauf nur mit abschweifenden Kommentar antworten, naja, sei es drum.
Zudem ist Ihr Kommentar "Lieber Gott, schmeiß Hirn runter!" auch nicht hilfreich, wenn sie sich selber an anderer Stelle über Beleidigungen gegenüber Ihrer Person aufregen.
Aber wie geschrieben, das ist ihre Sache.

Zu Orginalfrage von Manu_1 haben Sie ja schon auf ein Lärmprotokoll hingewiesen, ohne dem sind Vermietern die Hände gebunden. Ansonsten gibt es fachlich kompetente Mediatoren um solche Streitereien zu regeln, ohne das der "böse" Vermieter mit am Tisch sitzen muss, wenn er oder die Mieter es nicht möchten.
Soviel als Kommentar zur Frage von Maunu_1.

22.02.2007, 10:56 von Stoppt_Augenroll
Profil ansehen
Augenroll - es reicht !!!
22.02.2007, 10:42 von Augenroll
Profil ansehen
@bernd:
Na bleiben wir mal schön beim konkreten Thema. Wie der Fall gelagert ist, hat Manu_1 ja geschildert.

Nicht (schon wieder) ablenken!
22.02.2007, 10:28 von Bernd
Profil ansehen
Und was ist wenn in der perfekten Mieterzusammenstzung ein Mieter durch einen neuen Job zum Schichtarbeiter wird?
Ist dann auch der Vermieter schuld an seiner falschen Mietrzusammnensetzung?
Sie beschweren sich doch öfters über allgemeinaussagen, also bitte schön...
22.02.2007, 09:46 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wofür Vermieter so alles verantwortlich sind-....na, ja.


Wenn ich es richtig verstanden habe, wohnt Manu_1 mit im Haus, da wäre mir der Hausfrieden schon wichtig.

Vermieterseitige Fehlentscheidungen führen zu Folgeproblemen deren Ursache und Lösung dann gern auf andere Leute (Mieter, Gesellschaft) abgewälzt werden. und dann kommt solch eine Frage:
Zitat:
Was steht uns rechtlich zu?


Lieber Gott, schmeiß Hirn runter!
22.02.2007, 09:36 von PHILLIKAUF
Profil ansehen
Normaler Gebrauchslärm außerhalb der Ruhezeiten ist zumutbar, unabhängig von Befindlichkeiten oder Lebensgestaltung einzelner Bewohner. Gespräch mit beiden Parteien suchen.
Wer tagsüber schlafen will und empfindlich ist, dem würde ich Oropax empfehlen. PHILLIKAUF

@Augenroll: Sie würden wohl einen "richtigen" Mietrmix wählen und nur an Nachtschichtarbeiter vermieten.... Wofür Vermieter so alles verantwortlich sind-....na, ja.
22.02.2007, 08:40 von Augenroll
Profil ansehen
Ist mit Ihrem Haus Schallschutztechnisch alles in Ordnung?

Ihr "Mietermix" passt offenbar nicht zusammen, dafür sind m.E. Sie selbst verantwortlich.

Fordern Sie die ruhebedürftige Mieterin auf, ein Lärmprotokoll zu führen um eine Diskussionsgrundlage zu haben.

Ich finde, Sie sollten schon etwas mehr Verständnis haben, wenn jemand Arbeiten geht und auch noch Nachtschicht macht!

Gehen denn die 2 Bengels arbeiten??
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter