> zur Übersicht Forum
05.09.2007, 20:58 von kathi2007Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|"Gemeinschaftskeller"
Hallo,
habe hier ein kleines Problem. Jahrzehntelang wurden im Keller zwei grosse Räume gemeinschaftlich genutzt und Ärger gab es dabei bis vor einigen Jahren nie (gemeinschaftliche Nutzung wurde auch immer nur mündlich zugesichert, aber nie vertraglich vereinbart)In den letzten Jahren gab es aber das Problem, dass die Kellerräume von den Mietern zum abstellen ihres Sperrmülls benutzt wurden, der schon zweimal natürlich bei Auszug zurückgelassen wurde. An wem das Entsorgen dann hängenbleibt ist klar, denn zuordnen lässt sich das ja dann nicht mehr. Bei einer Mieterin nimmt das jetzt ein bisschen überhand: Nachdem ihr eigener Kellerraum nicht mehr ausreichte, wurde ihr von einem anderen Mieter dessen Kellerraum überlassen, da er ihn gar nicht nutzt (er war schätzungsweise auch noch nie drin), den sie mittlerweile auch bis oben hin vollgemüllt hat, gut seine Sache. Nun reicht ihr aber dieser Kellerraum auch nicht mehr und sie nutzt den Gemeinschaftskeller um da ihre Sachen unterzustellen. Da stehen Sachen drin, von denen ich weiss dass sie ihr gehören (wurde auch schonmal abgemahnt, daraufhin kam Sperrmüll, aber jetzt ist wieder voll), aber auch extrem viel Kleinscheiss, bei dem ich das nicht weiss. Sie wird schon auf die nächste Abmahnung reagieren und den Sperrmüll holen, aber meine Frage ist jetzt: kann ich das Kleinzeug nach und nach selber per Restmüll entsorgen, wenn sie es nicht selber tut? Schon oder?
Alle 33 Antworten
06.09.2007, 15:48 von Mortinghale
Profil ansehen
Was sonst ?


Ich hatte gedacht, Du wolltest über die Analogschiene der Dachrinnenreinigung.

06.09.2007, 15:38 von MarieP
Profil ansehen
06.09.2007, 14:23 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
b- seh es als erzieherische Maßnahme die Menge lässt nach wenn zur Kasse gebeten wird.



Und was ist, wenn die Mieter der Bitte zur Kasse nicht folgen ?

Zugelassen ist das Ganze m.W. nur via Rechtsprechung; entsprechende Umlagepositionen dürften in den einzelnen Mietverträgen (bisher) doch garnicht vorhanden sein.

06.09.2007, 14:17 von MarieP
Profil ansehen
06.09.2007, 14:07 von Mortinghale
Profil ansehen
Das geht zwar technisch, aber die Frage ist, ob Kathi damit einen weiteren Service des Hauses einrichten will.

Am besten dürfte sein, einmalig tabula rasa zu machen und danach alles abzuschließen.

06.09.2007, 13:56 von MarieP
Profil ansehen
06.09.2007, 13:16 von scientia
Profil ansehen

Bei mir hat sich eigentlich schon das häufige Anwesensein des Hauswarts und der Hausreinigung bewährt ( 10 Parteien).

Die finden in der Regel schnell die " Pappenheimer"...
Ich denke, wenn man organisatorisch bereits mit gutem Beispiel vorangeht, kann man das Risiko der Hausvermüllung etwas eindämmen, schwarze Schafe finden Sie aber immer! Daher sollten solche Gemeinschaftsflächen regelmässig kontrolliert werden d. h. einmal im Monat, was dann keinen Eigentumer hat, fliegt bei mir auf Kosten aller raus... daher kommt so etwas eher sehr selten vor ( vielleicht ist die allg. Moral in einer Kleinstadt gelegentlich noch etwas besser )

gruesse
scientia
06.09.2007, 08:44 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
wenn der keller geräumt und alles auber ist und dann der vermieter sich vor anzeigen nicht mehr retten kann.



Anzeigen wegen was ?

Wenn die Mieter vorher schriftlich bestätigt haben, daß sich von ihnen nichts mehr in dem Keller befindet ?

06.09.2007, 00:53 von Melanie
Profil ansehen
Coba, Murana,
ist lustig wenn man sich etwas auskennt und über Quelltext Zuordnungen erstellen kann, das wars von mir....gute n8!
06.09.2007, 00:28 von Melanie
Profil ansehen
gelöscht, lohnt nicht.......
06.09.2007, 00:28 von murana
Profil ansehen
@ coba :

du kannst auch hier im forum nur dein gift verspritzen, bleib doch ein einziges mal bei der wahrheit.....

aber meine liebe schwägerin, unsere rechtsanwälte kümmern sich schon um die ganze sache.

liebste grüße

murana
06.09.2007, 00:23 von Coba
Profil ansehen
@murana
halt dich zurück, das dicke ende kommt noch

auch ihr habt hunde ... und die beschwerden über euch nehmen zu.

nur mit dem unterschied, meine hunde (zählen könnt ihr auch nicht) laufen auf meinem grundstück rum.
und wo lauf ihr ?

aber am besten lasst ihr auch diesen beitrag wieder per meldung löschen, wie alle anderen beiträge, die euch beim lügen erwischen.

ich sammel nur, das macht sich am ende besser. da hilft dann auch kein späteres editieren mehr.
06.09.2007, 00:12 von Coba
Profil ansehen
@melanie

ich fand so eine hausordnung auch lächerlich, aber ich habe 2 jahre !!! geredet und gebeten.
nicht nur wegen der hundesch...

auch wegen anderen problemen in der hausordnung, wenn junghüpfer lieber zusehen wie oldtimer über den boden robben und putzen weil junghüpfer es nicht für nötig erachten ...
die einstellung zu dem thema habe ich schriftlich vorliegen von den junghüpfern falls wieder gegenlügen kommen.

abmahnung ... da haben heutige mieter nur ein müdes lächeln für übrig.

mein bezug war nur die sache mit der terminsetzung, daher der vergleich.

stell dich bitte mal der tatsache, dass wir (du und ich) vielleicht anders erzogen wurden und andere ansichten haben, aber gegen generelle ignoranz + rücksichtslosigkeit beim mieter auch bei uns kein kraut gewachsen ist.

nicht umsonst hat mir mein ra letztens noch gesagt: " und dann waren dort goldbarren gelagert"

ich find die idee mit dem schreiben gut, aber ... was tun wenn auch das ignoriert wird.

wo ist der rechtssichere raum

wenn der keller geräumt und alles auber ist und dann der vermieter sich vor anzeigen nicht mehr retten kann.
06.09.2007, 00:08 von murana
Profil ansehen
@ Melanie

bzgl. der hausordnung : die neue hausordnung galt wohl nur für coba, denn sie hat insgesamt 15 hunde.

liebste grüße

murana
05.09.2007, 23:59 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Wie sagte der Herzchirurg zuversichtlich vor der Operation ?

Kann ja schließlich nicht immer schiefgehen.


richtige Einstellung
05.09.2007, 23:39 von Mortinghale
Profil ansehen
Wie sagte der Herzchirurg zuversichtlich vor der Operation ?

Kann ja schließlich nicht immer schiefgehen.

05.09.2007, 23:33 von Melanie
Profil ansehen
Coba, mit Verlaub...
1. finde ich eine Hausordnung zum regelmäßigen Hundescheißesammeln lächerlich, allein nur wenn sowas nur aushängt!
In Deinem Fall wäre nach mehrmaligem fruchtlosem Reden eben Abmahnung bis hin zur Kündigungsandrohung fällig gewesen.
Ich hatte damit genug Erfahrung mit Hundscheiße auf Grundstück....auch wenn ich mir sonst oft und lang auf der Nase rumtanzen lasse....da war Schluß mit lustig!
Obwohl ich 4 Katzen habe, und bis kürzlich nen Hund hatte...bin also Tierfreundin!
2. was ich vorschlug war keine erweiterte Hausordnung sondern nur eine einmalige Aufräumaktion....danach könnten ja Räume verschlossen werden
3. könnte es ja bei Katie was bringen, heißt ja nicht das es weil es bei Dir nix brachte bei Katie auch nix bringt.
Es sind nicht alle Menschen gleich und Versuch macht kluch!
Auch wenn man oft denkt alle außer ich sind doof....trotzdem gebe ich nie die Hoffnung auf und versuche es gütlich....auch wenn ich von 100 Personen nen Ar...tritt kassiere......bei der 101 Person habe ich vielleicht Erfolg...
05.09.2007, 23:16 von Gipsy
Profil ansehen
Zitat:
Gut, schreiben ja (um vielleicht noch ein wenig Eigeninitiative herauszukitzeln), aber durchsetzbar ist das natürlich nicht.



Genau das hab ich mir gedacht..........

Gipsy
05.09.2007, 23:15 von kathi2007
Profil ansehen
mortylein das weiss ich auch Schlösser kommen
05.09.2007, 23:13 von Coba
Profil ansehen
Zitat:
Ich schlage vor, das wir uns alle am XX.XX. um X Uhr in den Kellerräumen treffen und gemeinsam des Problems annehmen.


ich habe es 2 jahre mit reden versucht und dann mit satzpassagen in einer neuen hausordnung fixiert:

1
Zitat:
aus rücksicht und im interesse sämtlicher bewohner des hauses ...


2
Zitat:
Da reden, wie die erfahrung und jüngste Vergangenheit nichts bringt:


3
Zitat:
da mehrere hundehalter hier wohnen und u.a auch gemeinsam die hofanlage nutzen .... alle hundehalter treffen sich jeweils freitag, 18.00 uhr, zur gemeinsamen entfernung der hundehäufchen ...


führte dann "zum "widerspruch gegen die neue Hausordnung" mit streit und provokation (inkl. lügen hier im forum) in bester manier.

mieter haben nur rechte, auch wenn andere (auch mitmieter) darunter nur leiden.

Egoismus pur, habe ich wieder mal lernen dürfen, daher sehe ich nur

keller zu und gut ist.
05.09.2007, 23:01 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
wenns leer ist dann kommen Schlösser dran


Genau das hast Du beim letzten Mal versäumt.

05.09.2007, 22:52 von Melanie
Profil ansehen
Wieviel Parteien sind in dem Haus?
Wohnst Du auch drin?
Weißt Du was ich vorschlagen würde?
Mach ein Schreiben:
Zitat:

Aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer
Liebe Mietgemeinschaft,
in letzter Zeit ist es zu einem erhöhten Chaos in den Kellerräumen und Gemeinschaftsräumen gekommen.
Ich schlage vor, das wir uns alle am XX.XX. um X Uhr in den Kellerräumen treffen und gemeinsam des Problems annehmen.
So kann auch fremder Müll zugeordnet und entsorgt werden.
Ich werde parallel den Sperrmüll für den XX.XX. bestellen, so das nicht mehr benötigte Sachen direkt an die Straße gestellt werden können.
Ich bin sicher das dieser Aufräumnachmittag nicht nur das Chaos beseitigt, sondern in der Gemeinschaft sogar richtig Spaß macht.
Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.
Ich hoffe auf vollzählige Unterstützung!
VM

05.09.2007, 22:39 von kathi2007
Profil ansehen
ja, wenns leer ist dann kommen Schlösser dran
05.09.2007, 22:23 von Mortinghale
Profil ansehen
Lassen sich die bewußten beiden Räume eigentlich verschließen bzw. ließe sich das einrichten ?

05.09.2007, 22:07 von kathi2007
Profil ansehen
ja aber warum soll ich das Zeug denn aufheben? Irgendein Mieter müllt doch damit einen Kellerraum zu der ihm nicht gehört. Müll der was bringt gehört plötzlich jedem und mit dem Rest will niemand was zu tun haben.
ach und unsere letzte Abmahnung klang genauso: sollten Sie bis zum ........ dann auf Ihre eigenen Kosten........ hat gewirkt ..... , zwei Monate und der Kleinkram ist immer noch da
und haufenweise Grosskram kamm wieder dazu
05.09.2007, 21:52 von Lilibeth
Profil ansehen

Wenn dieser nicht im Mietvertrag steht, würde ich ihn leer räumen und anderes Schloss drauf . Die Gegenstände aber nicht weg werfen.Schön ordentlich in einer Ecke platzieren !!!
05.09.2007, 21:51 von Mortinghale
Profil ansehen
Reden und Bitten bringt nichts, vor allem, wenn keine Konsequenzen nachfolgen.

Jedem Mieter das Schreiben mit Zeugen persönlich aushändigen und ihn am besten noch auf einer Durchschrift bestätigen lassen, daß er bis zum ........ die ihm gehörenden Gegenstände entfernt.

Und alles, was dann noch übrig bleibt, hat eben keinem gehört.

05.09.2007, 21:44 von Coba
Profil ansehen
Zitat:
Termin zur Leerung setzen mit Hinweis, daß alles, was nach dem Termin noch da ist, entsorgt wird


darf ich dann einfach entsorgen / entsorgen lassen ?

hab ähnliche situatuion bereich dachboden, hausflur + gemeinschaftskeller (trockenraum), und auf abmahnungen bekomm ich müdes lächeln.

manche bereich sind schon seit 2 jahren zugemüllt (ok, hab anfangs immer nur geredet + gebeten, nie geschrieben), aber ist die entsorgung nach terminsetzung so einfach ???
05.09.2007, 21:40 von Mortinghale
Profil ansehen
Gut, schreiben ja (um vielleicht noch ein wenig Eigeninitiative herauszukitzeln), aber durchsetzbar ist das natürlich nicht.

05.09.2007, 21:38 von Gipsy
Profil ansehen
Zitat:
Sollten Sie nicht bis zum .....
werde ich die Entsorgung vornehmen.


Fehlt da nicht evt. ein "auf Ihre Kosten"?

Oder könnte das wieder noch mehr Ärger bedeuten?

Mal dumm frag
Gipsy
05.09.2007, 21:32 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
wurde auch schonmal abgemahnt


Kann sie aus dem Text der damaligen Abmahnung ein Nutzungsrecht herleiten ?

Wenn nicht, würde ich schreiben:

Wie Ihnen schon früher mitgeteilt wurde .....

Mit Erstaunen muß ich nun feststellen, daß Sie immer noch ...

Sollten Sie nicht bis zum .....
werde ich die Entsorgung vornehmen.

Kostenmäßig müßtest Du da natürlich durch, aber dann hättest Du wenigstens Ruhe.

05.09.2007, 21:21 von kathi2007
Profil ansehen
Hi Morty,
der Keller wurde von uns auch in dem Fall nicht mehr mündlich als Gemeinschaftskeller zugesichert, sondern sie hat das von der Vormieterin und da war das noch so. Die jetzige Mieterin hat nur den vertraglich zugesicherten Kellerraum und sonst nichts, weder mündlich noch schriftlich. Auf ihre Kosten den Kleinmüll (und auch das ist viel) entsorgen geht leider nicht, da nirgends ein Name draufsteht
:-)))
05.09.2007, 21:11 von Mortinghale
Profil ansehen
Wenn jeder Mieter einen eigenen Keller hat, würde ich keinen Gemeinschaftskeller mehr zulassen. Raum umwidmen, z.B. für Gartengeräte oder dergleichen.
Termin zur Leerung setzen mit Hinweis, daß alles, was nach dem Termin noch da ist, entsorgt wird.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter