> zur Übersicht Forum
04.03.2007, 18:38 von Vermieter33Profil ansehen
Vermieten & Verwalten| " Moskau Inkasso " beauftragen ?
Hallo,

trotz mehrmaliger Aufforderungen zur Nachzahlung der Betriebskosten von mehreren hundert Euro, wird der Vorgang von den Ex- Mietern weiter verschleppt. Wir haben zwar das Kautionssparbuch, allerdings mit Sperrvermerk, witzlos !
Ein Prozedere vor Gericht steht wahrscheinlich auch in keinem Verhältnis.
Wie weit müssen wir uns nun noch herablassen ?
Wir denken nun über die Beauftragung einer Spezial- Inkassofirma nach. Hat da schon jemand Erfahrungen gesammelt ?
Wer kann ggf. eine Firma empfehlen, mögl. Raum Berlin.
Danke

Alle 49 Antworten
07.03.2007, 17:51 von Augenroll
Profil ansehen
@jobo:
Prinzregent schrieb über Ossis:
Zitat:
...aber in ihrer Mehrheit habe ich...

Aber gekrazt hat es mich nicht wirklich, denn ich weiß das jeder seine Fehler hat. Und die Haltung der Ostdeutschen wird ja wohl auch einen Grund haben.

Zur Doppelmoral:
Sie betreiben hier lediglich Wortklauberei. Das zeigt, dass ich mit dem Tenor meiner Ansicht wohl recht haben muß.

Zitat:
Und während ich diesen Beitrag schreibe, sterben auf der Welt unzählige Menschen an der Ausbeutung durch die mächtigen Wirtschaftsnationen.(das können sie mir als Doppel-Moral auslegen).

Jeder kämpft halt nach seinen Fähigkeiten gegen Ungerechtigkeiten. Für solch großen Dinge, wie Sie sie nennen, sehe ich die Leistungsträger und Entscheider in umserem Lande in der Pflicht. Wenn man Aktienkäufe nicht nur nach Renditekriterien tätigen würde, wäre schon einiges bewirkt.


07.03.2007, 12:14 von Jobo
Profil ansehen
@augenroll

Zitat:
Prinzregent schrieb:

Augenroll scheint ein OSSI zu sein.

Ich habe in den letzten Jahren Ossis hassen gelernt. Dabei gibt es ab und zu richtig nette und fleissige Ossis, aber in ihrer Mehrheit habe ich nur nette Menschen im Osten kennengelernt die nichts lieber tun als dem Wessi den Dolch in den Rücken zu stecken.


Gehören Sie zu den Menschen die anderen "Dolche in Rücken stecken" oder warum fühlen sich dadurch persönlich angegriffen ? Warum, gehören sie nicht zu "nette und fleissige" Menschen die er kennen gelernt hat ?

Zitat:
CMAX_65 listet ja nur Ihre Schlüsselqualifikationen ohne Wertung...


und "dummer Ossi" wurde nicht gefunden.

so weit zu diesem Thema !

In Ihrem anderen Beitrag:

Ihre Schlußfolgerung mit meiner Doppelmoral wäre richtig, wenn nicht wieder eine Interpretation statt gefunden hätte deren Fakten falsch sind.
Ich habe geschrieben "wenn es stimmt ..."

Zitat:
Einerseits nutzen Sie die kulante Steuergesetzgebung aus, um Ihre Steuerlast zu senken.

Leasing als kulante Steuergesetzgebung zu bezeichnen, da spare ich mir den Kommentar. Jedoch gibt mir unser Steuerrecht auch nicht die Möglichkeit, die Steuern einfach nicht zu bezahlen.

Zitat:
Andererseits beschweren Sie sich, dass Mieter die (angeblich) kulante Mietrechtsgesetzgebung für sich ausnutzen.


wann habe ich mich über eine kulante Mietrechtsgesetzgebung beschwert? Allerdings finde ich es nicht ok, wenn jemand seine Miete einfach so nicht zahlt und dies hat nichts mit einer Mietgesetzgebung zu tun. Und die überwiegende Mehrzahl aller Mieter bezahlen Ihre Miete doch auch.
Da mir nunmal in einem Vermieter Forum sind, treffen sich dort Menschen die sich zum Thema Vermieten unterhalten wollen.

Und während ich diesen Beitrag schreibe, sterben auf der Welt unzählige Menschen an der Ausbeutung durch die mächtigen Wirtschaftsnationen.(das können sie mir als Doppel-Moral auslegen).


Jobo



07.03.2007, 11:01 von Augenroll
Profil ansehen
@Dernie:
Mietrechtsliteratur gibt es ja auch reichlich. Es ging mir auch nicht darum die Steuergesetzgebung anzuprangern, sondern um das genannte Gleichnis.

Gruß AR
07.03.2007, 10:53 von pbsenn
Profil ansehen
Nun ja, warum gibt es denn soviel Literatur?

Eben weil es so viele Schlupflöcher, Winkel und sonstiges gibt.

Lege ich fest, dass für einen Liter Benzin soundsoviel Cent Steuer zu zahlen sind, dann ist das eben so.

Lege ich jedoch fest, dass es eben hierfür zig Ausnahmen gibt....

Gruß

Torsten
07.03.2007, 10:35 von Dernie
Profil ansehen
@Augenroll

Die deutsche Steuergesetzgebung als kulant zu bezeichnen, ist schon recht gewagt.

Wenn man bedenkt, daß ca. 2/3 der Weltsteuerliteratur in deutsch geschrieben ist..... .

Gruß,
Dernie
07.03.2007, 10:29 von Augenroll
Profil ansehen
@JoBo:
Zitat:
wenn es stimmt dass mein Auto geleast ist, habe ich viel Geld und brauche die Leasingraten um gegenüber irgendetwas abzuschreiben ohne mein Kapital zu erhöhen.


Einerseits nutzen Sie die kulante Steuergesetzgebung aus, um Ihre Steuerlast zu senken.

Andererseits beschweren Sie sich, dass Mieter die (angeblich) kulante Mietrechtsgesetzgebung für sich ausnutzen.

Sie haben damit selbst ein sehr gutes Beispiel für Doppelmoral, Egoismus und Messen mit zweierlei Maß geliefert.

DANKE!
07.03.2007, 10:24 von Augenroll
Profil ansehen
@Melanie:
Zitat:
Lern erst mal die andere Seite RICHTIG kennen!

Da ich ua. gelernter Mieter bin, weiß ich genug.

Vor allem aber weiß ich Eines: Die wenigsten Mieter sind so, wie die hier beschriebenen. Ich wehre mich dagegen, dass hier die gesamte Mieterschaft zum Sündenbock gemacht wird (wieder mal!).
06.03.2007, 22:35 von Melanie
Profil ansehen
Augen(t)roll,
ich kann viele Deiner Beiträge nachvollziehen (obwohl ich auf der anderen Seite bin), jedoch nur weil ich herrlich naiv bin und wohl etwas masochistisch veranlagt
ABER:
Lern erst mal die andere Seite RICHTIG kennen!
Es hört sich alles so toll an, aber wenn Du auf der Seite bist wo Du nur ausgenommen wirst (Stichwort Finger und ganze Hand), und dies als kleiner Vermieter der gebuckelt und verzichtet hat um das Haus überhaupt zu haben....Deine Mieter teilweise nix zahlen, nicht arbeiten gehen, 2 neue Autos vor der Tür haben und ständig im Urlaub sind wärend DU buckelst und Dich wunderst WIE sowas geht.....*ähm*....naja, würd mich interessieren wie Du dann schreibst....
Zitat:
Will damit sagen, dass nicht jeder der mich beschimpft von mir auch ernst genommen wird.

Na wenn ich meine Beschimpfungen ernst nehmen würde, könnte ich hier aus seelischer Not schon gar nicht mehr schreiben.

Das prallt an mir ab, wie ein Titel an einem Profi-Schuldner.

Trotzdem kann ich mich doch hier (künstlich) echauffieren, wenn ich das will.

was sich jeder bei denkt, wenn er hier was schreibt ist doch eine ganz andere Baustelle.
06.03.2007, 17:08 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
Bitte zu bedenken, was einige User über mich schreiben (besonders auch rrutz):
zu blöd, keine Ahnung, Quacksalber, frustriert, arbeitslos, HartzIV, Professor, arm, wohl kein Geld, neidisch weil keine Häuser, blödsinnig, rechtsanwalt, Mieterbund, OSSI, dummer Ossi, zu kurz gekommen, Plotz, Troll, zuviel Zeit, strengt sich nicht an, zu arm deswegen wohl blöd...


machen sie sich mal den Spaß und geben sie das Wort "dummer" oder das Wort "neidisch" über die Suchfunktion in diesem Forum ein, sie werden feststellen, dass nur Augenroll diese Worte verwendet, dass dies über ihn geschrieben wird. Also sicht nicht jeden Schuh anziehen auch wenn es um "leidensgenossen Mieter" geht.


Zitat:
Nehmen wir mal beispielsweise an, Sie haben viel Geld und es kommt jemand daher und sagt: "Sie armes Sch...n, Ihr Auto ist ja nur geleast." Dann motzen Sie doch bestimmt auch mal zurück, oder etwa nicht?


Warum soll ich da motzen, wenn es stimmt dass mein Auto geleast ist, habe ich viel Geld und brauche die Leasingraten um gegenüber irgendetwas abzuschreiben ohne mein Kapital zu erhöhen. Wenn dann einer mich als armes Sch...n tituliert, dann kann ich Ihn nicht ernst nehmen da er von Wirtschaft keine Ahnung hat.
Will damit sagen, dass nicht jeder der mich beschimpft von mir auch ernst genommen wird.
Jobo
06.03.2007, 14:52 von Augenroll
Profil ansehen
@Jobo:
Zitat:
Bitte zu bedenken, dass es auch Menschen gibt, die eine anerkannte Lese- und Rechtschreibschwäche haben, deshalb finde ich die Anfordeung an die Forumsteilnehmer sehr Überheblich und nicht der Sache dienlich.

Bitte zu bedenken, was einige User über mich schreiben (besonders auch rrutz):
zu blöd, keine Ahnung, Quacksalber, frustriert, arbeitslos, HartzIV, Professor, arm, wohl kein Geld, neidisch weil keine Häuser, blödsinnig, rechtsanwalt, Mieterbund, OSSI, dummer Ossi, zu kurz gekommen, Plotz, Troll, zuviel Zeit, strengt sich nicht an, zu arm deswegen wohl blöd...

Ist DAS etwa sachlich???

Nehmen wir mal beispielsweise an, Sie haben viel Geld und es kommt jemand daher und sagt: "Sie armes Sch...n, Ihr Auto ist ja nur geleast." Dann motzen Sie doch bestimmt auch mal zurück, oder etwa nicht?
06.03.2007, 14:43 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
Im heutigen Informationszeitalter sollte man eigentlich über spezielle Schnelllese- und Schnellschreibtechniken, sowie über eine gute Auffassungsgabe verfügen. Warum versuchen Sie denn nun, mir meine Fähigkeiten madig zu machen?


Bitte zu bedenken, dass es auch Menschen gibt, die eine anerkannte Lese- und Rechtschreibschwäche haben, deshalb finde ich die Anfordeung an die Forumsteilnehmer sehr Überheblich und nicht der Sache dienlich.

Jobo
06.03.2007, 09:59 von Augenroll
Profil ansehen
@rrutz:
Zitat:
So, das war meine letzte Reaktion auf den augen(t)roll - zukünftig werde ich sämtliche Beiträge einfach ignorieren...

Uuups, direkt ins Schwarze getroffen.
05.03.2007, 19:37 von rrutz
Profil ansehen
@augen(t)roll

Wer so viel Blödsinn schreibt sollte sich mal überlegen ob er seine Zeit nicht vielleicht doch mit sinnvoller Tätigkeit verbringen sollte - dann könnte man sich vielleicht selbst eine Eigentumswohnung oder ein Haus leisten!

So, das war meine letzte Reaktion auf den augen(t)roll - zukünftig werde ich sämtliche Beiträge einfach ignorieren...

... und hoffe das andere Forumteilnehmer sich ähnlich verhalten.

rrutz
05.03.2007, 17:28 von Augenroll
Profil ansehen
@rrutz:
Zitat:
Aber wer nicht will (oder keine Zeit hat weil er in 6 Wochen über 700 Forumsbeiträge schreibt) kann halt nur über alles rummosern...

Im heutigen Informationszeitalter sollte man eigentlich über spezielle Schnelllese- und Schnellschreibtechniken, sowie über eine gute Auffassungsgabe verfügen. Warum versuchen Sie denn nun, mir meine Fähigkeiten madig zu machen?

Naja, typisch Neidgesellschaft.
05.03.2007, 16:35 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
vermutlich ein sehr löblicher Mensch.

Nunja, wenn er meint er ist im Recht, und das meint er ja in Mietangelegenheiten grundsätzlich immer, wird er zur Furie.

Wir sitzen das aber in der Wohnung aus und zahlen eh nur soviel wir müssen. Er beruhigt sich ja auch wieder (meist wenn er mit seinem Anwalt gesprochen hat ).

Ich sage ihm immer(ganz ruhig):"Wir ziehen aus, wann wir wollen." Und das seit ca. 7 Jahren.
05.03.2007, 16:22 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Wenn ich an meinen Vermieter (lässt Fünfe gerade sein)


vermutlich ein sehr löblicher Mensch.

dR
05.03.2007, 16:01 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
ich meinte die Lohnarbeit -Wieso?

Wenn ich an meinen Vermieter (lässt Fünfe gerade sein) denke bzw. an die Freiheit sein eigener Chef zu sein, für sich zu arbeiten, relativ freie Zeiteinteilung, Leben als Privatier, Machtausübung über andere Menschen (Mieter, Angestellte), schönes Gefühl Verantwortung zu tragen usw..

Es sei denn man macht sich selbst was vor bzw. ist Scheinselbständig.
05.03.2007, 15:54 von dunkelROOT
Profil ansehen
ich meinte die Lohnarbeit -Wieso?
05.03.2007, 15:50 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
WIESO?

Wieso ich Ihnen mal ein positives Lächeln abringen möchte? Na weil ich nicht der Ungust bin, als der ich hier immer hingestellt werde.
05.03.2007, 15:46 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Trotzdem können Sie sich wiederum glücklich schätzen, dass Stadium Lohnarbeit in Ihrem Leben hinter sich gelassen zu haben. Möchte ich mal bemerken, um Ihnen auch mal ein positives Lächeln abzuringen.



WIESO?

dR
05.03.2007, 15:26 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Heute ist nicht sein Tag!

Mein Tag beginnt heute um ca 18:00 Uhr. Lohnarbeit=Fronarbeit! Aber eigentlich macht sie auch Spaß. Aber Meckern erleichtert ja das Leben (wie wir ja alle wissen )

Trotzdem können Sie sich wiederum glücklich schätzen, dass Stadium Lohnarbeit in Ihrem Leben hinter sich gelassen zu haben. Möchte ich mal bemerken, um Ihnen auch mal ein positives Lächeln abzuringen.

05.03.2007, 15:16 von dunkelROOT
Profil ansehen
Heute ist nicht sein Tag!

Zitat:
dass ich hier auf Arbeit rumsitze


dR
05.03.2007, 15:11 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
ist nur schade, dass der Vermieter nichts ausnutzen kann.

Sehe ich aber anders, und viele andere User übrigens offenbar hier auch. Wenn Vermieten nicht lukrativ wäre, würden es nicht so viele machen. Wir wollen doch mal realistisch bleiben.
05.03.2007, 15:07 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
OK, bin ich mit einverstanden - bitte eben Adresse mailen, komme dann vorbei, nehme mit was mir gefällt und behalte es - ist eben Kapitalismus!

Dann haben Sie aber die Umstände falsch interpretiert. Meine Wertsachen sind gut verwahrt, die Whg.-Tür ist gut abgeschlossen, ich habe diverse Selbstverteidigungstechniken drauf, bin rechtlich nicht nur im Mietrecht sondern auch im Notwehrrecht ziemlich up to date usw.

Mein Wahlspruch: Be always prepared.
05.03.2007, 15:05 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ist nur schade, dass der Vermieter nichts ausnutzen kann.

Überhöhte Miete? - Sofort zum Anwalt, Mieterbund
Nebenkosten - dto.
Mängel? - Sofort Miete mindern

Mündliche Vereinbarungen, weil der Miete ja anfangs so nett ist - werden abgestritten, nicht eingehalten - soll der Vermieter doch klagen - das Recht ist eh auf Mieterseite

Pünktliche Mietzahlung? Reicht doch wenn ich am 20. zahle - soll doch froh sein wenn die Miete überhaupt kommt.

Schaden angerichtet? Ich doch nicht

Vermieter reicht mir den kleinen Finger - ich will die ganze Hand.

Ich würde meine Zeit auch lieber anders nutzen - aber die Gespräche mit Rechtsanwalt, Briefe schreiben (vollkommen nutzlos)und die entstehenden Kosten - und der Ärger, der auch nicht an einem abprallterinnern mich täglich an meine Mieter.

05.03.2007, 15:03 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Aber wer nicht will (oder keine Zeit hat weil er in 6 Wochen über 700 Forumsbeiträge schreibt) kann halt nur über alles rummosern...

Wenn Sie korrekt informiert wären, wüssten Sie, dass ich hier auf Arbeit rumsitze. Jawohl ich muß einer Lohnarbeit nachgehen. Gibt momentan wenig zu tun und ich kann ja nun nicht den ganzen Tag die Bürokatze streicheln.

Sie versuchen, mir hier auf der persönlichen Schiene ans Bein zu fahren, dann brauchen Sie sich aber auch nicht über ähnliche Reaktionen meinerseits wundern. Denke ich mal.
05.03.2007, 15:03 von rrutz
Profil ansehen
Zitat:
Nicht, dass ich Betrug gutheiße, aber wem wollen Sie denn vorwerfen, dass er die vorgegebenen Umstände für sich ausnutzt? Das ist doch nur menschlich und im Sinne der vorherrschenden Ideologie des Kapitalismus.


OK, bin ich mit einverstanden - bitte eben Adresse mailen, komme dann vorbei, nehme mit was mir gefällt und behalte es - ist eben Kapitalismus!
05.03.2007, 15:00 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Aber wer nicht will (oder keine Zeit hat weil er in 6 Wochen über 700 Forumsbeiträge schreibt) kann halt nur über alles rummosern...


05.03.2007, 14:57 von rrutz
Profil ansehen
Zitat:

Mieter sollten mal ganz laut Danke rufen, dass sie wohnen dürfen.

(dass ich auch Miete bezahlen darf.)


Niemand muss Miete zahlen - jeder hat auch heute (oder gerade eben heute) die Möglichkeit, sich ein Haus oder eine Eigentumswohnung zu erarbeiten - die Zinsen waren noch nie so klein...

Aber wer nicht will (oder keine Zeit hat weil er in 6 Wochen über 700 Forumsbeiträge schreibt) kann halt nur über alles rummosern...

05.03.2007, 14:53 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
mit welchem Recht zahlen die keine Miete?

Nicht, dass ich Betrug gutheiße, aber wem wollen Sie denn vorwerfen, dass er die vorgegebenen Umstände für sich ausnutzt? Das ist doch nur menschlich und im Sinne der vorherrschenden Ideologie des Kapitalismus.

Und kommen Sie mir jetzt bitte nicht mit Moral.
05.03.2007, 14:49 von rrutz
Profil ansehen
Zitat:
Und wieviel haben Sie (nach Steuern) in den letzten 15 Jahren so eingenommen? Nur mal, um einen Vergleichswert zu haben???


... nach der ersten Million habe ich aufgehört zu zählen!

Vergleichswerte spielen da doch wohl keine Rolle - 25.000 Euro offene Forderungen an Mieter - mit welchem Recht zahlen die keine Miete?
Zumal das Geld doch oftmals (belegbar) vom, früher Sozialamt, heute ARGE an die Mieter gezahlt wird und diese das Geld anderweitig ausgeben.

Wenn Schnaps und Bier und Zigaretten usw. wichtiger sind als Miete zahlen...

rrutz
05.03.2007, 14:42 von Augenroll
Profil ansehen
@rrutz:
Zitat:
... ja, und gibt ihm gleich noch ein Trinkgeld als Dankeschön dazu!

15 Jahre der falsche Beruf (bzw. Berufung) können ganz schön verbittern, was???
05.03.2007, 14:39 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Mieter sollten mal ganz laut Danke rufen, dass sie wohnen dürfen.



(dass ich auch Miete bezahlen darf.)
05.03.2007, 14:39 von rrutz
Profil ansehen
Zitat:
Mensch wo hat Augentroll solche tollen Sprüchlein her?
Fein, vielleicht fährt ihm mal jemand den Wagen kaputt, dann läßt er das bestimmt als kleines Zugeständnis selber machen anstatt denjenigen zu verfolgen!


... ja, und gibt ihm gleich noch ein Trinkgeld als Dankeschön dazu!
05.03.2007, 14:36 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Fein, vielleicht fährt ihm mal jemand den Wagen kaputt, dann läßt er das bestimmt als kleines Zugeständnis selber machen anstatt denjenigen zu verfolgen!

So war das eigentlich nicht zu verstehen. Ich habe lediglich ständig den Eindruck, dass mutwillig zu hohe Kosten verursacht werden. Mietnomaden verursachen zweifelsohne sehr hohe Kosten, aber die Kostenbegrenzung seitens der Vermieter scheint eben nicht zu funktionieren.(Nur meine Meinung!)

jeder bezahlt die Musik selbst, die er bestellt. also bitte: Wer verpflichtet Anwälte und Inkassodienste?
05.03.2007, 14:28 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Ich verstehe auch die Mentalität vieler Leute nicht. Statt dem Mieter mal ein paar kleine Zugeständnisse zu machen, werden lieber Tausende den Anwälten und den Inkassounternehmen in den Rachen geworfen. Und später heißt es dann wieder: "Schluchz. Der Mieter hat 50 000,- € Schaden verursacht. So eine Sauerei!"


Mensch wo hat Augentroll solche tollen Sprüchlein her?
Fein, vielleicht fährt ihm mal jemand den Wagen kaputt, dann läßt er das bestimmt als kleines Zugeständnis selber machen anstatt denjenigen zu verfolgen!

S.
05.03.2007, 14:11 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Statt dem Mieter mal ein paar kleine Zugeständnisse zu machen


Na das war ja mal wieder ordentlich getrollt!
Mieter sollten mal ganz laut Danke rufen, dass sie wohnen dürfen.

dR
05.03.2007, 14:02 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Es nützt alles nichts: Nicht nur, dass der Wohnungsmarkt in der Lage sehr entspannt ist und gute Mieter eher selten, gleichzeitig sind wir auch darauf angewiesen, dass die Wohnung vermietet ist. Es ist immer noch preiswerter über die Miete die Nebenkosten der Dame teilweise zu bestreiten....


Hear, hear...

Zitat:
mehr als 25.000.- Euro, aufgelaufen in den letzten 15 Jahren.

Und wieviel haben Sie (nach Steuern) in den letzten 15 Jahren so eingenommen? Nur mal, um einen Vergleichswert zu haben???

Ich verstehe auch die Mentalität vieler Leute nicht. Statt dem Mieter mal ein paar kleine Zugeständnisse zu machen, werden lieber Tausende den Anwälten und den Inkassounternehmen in den Rachen geworfen. Und später heißt es dann wieder: "Schluchz. Der Mieter hat 50 000,- € Schaden verursacht. So eine Sauerei!"

Aber egal, Schuld sind ja immer die anderen.
05.03.2007, 13:48 von Susanne
Profil ansehen
Ich geh da nicht mehr hin, die Gefahr für mich ist zu gross, auch wenn ich nach 15 Jahren wieder rauskäme...
05.03.2007, 13:47 von rrutz
Profil ansehen
Hätte auch gern ein Inkassobüro, das meine Forderungen an die Mieter - alle mit Mahnbescheid/Vollstreckungsbescheid gesichert - einziehen würde - wäre sogar mit einer 50% Quote zufrieden.

Mittlerweile könnte ich eine Wand meines Büros nur mit Vollstreckungsbescheiden tapezieren - mehr als 25.000.- Euro, aufgelaufen in den letzten 15 Jahren.

... und wenn dann tatsächlich mal einer von denen arbeitet und man kommt dahinter, schickt eine Lohnpfändung, dann hört der kurz darauf schon wieder auf!

Am besten nicht ärgern - Forderung abschreiben und vergessen.

Alles andere kostet nur Geld und Nerven - speziell wenn man dann noch solche "Möchtegern-Experten" wie Augen(T)roll vor sich hat.

rrutz
05.03.2007, 11:42 von dunkelROOT
Profil ansehen
Hallo Susanne,

jeder muss selber wissen, was er erträgt. Aber wenn derartig hohe Außenstände bestehen, dann würde ich da sehr aktiv werden. Schließlich kann man den Mietern nicht die BK's schenken.

dR
05.03.2007, 11:18 von Susanne
Profil ansehen
Wir haben auch ein Inkassounternehmen eingesetzt. Erst einmal wurde uns bei der Beschreibung der Mieterin nicht geglaubt (link und verlogen), erst nach mehreren Hausbesuchen des Inkassounternehmens wurde die Mieterin von den "Profis" richtig eingeschätzt. Inwzischen hat sie "die Finger gehoben" und die Einschätzung des Profis lautet: Seien Sie froh, wenn sie die Miete bekommen, ist besser als gar nichts.
Es geht inzwischen um Nachzahlung der Betriebskosten aus 2005 und 2006, die Abrechnung 2006 haben wir direkt vom Inkassobüro überbringen lassen.
Es nützt alles nichts: Nicht nur, dass der Wohnungsmarkt in der Lage sehr entspannt ist und gute Mieter eher selten, gleichzeitig sind wir auch darauf angewiesen, dass die Wohnung vermietet ist. Es ist immer noch preiswerter über die Miete die Nebenkosten der Dame teilweise zu bestreiten....
05.03.2007, 09:12 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Man muss mal zeigen, wer der Herr im Haus ist!

Genau!!!

Zeigen Sie den Mietern die Harke! (und setzen Sie es dann anschließend auf die BK-Abrechnung, war ja schließlich Gartenarbeit. )
05.03.2007, 08:38 von dunkelROOT
Profil ansehen
Inkassounternehmen, warum nicht?
Man muss mal zeigen, wer der Herr im Haus ist!

dR
05.03.2007, 08:29 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wie weit müssen wir uns nun noch herablassen ?

Dieser Spruch lässt tiiiiieeeeef blicken. (Mal wieder!)
04.03.2007, 19:32 von Sommer
Profil ansehen
Raum Berlin: Zyklop inkasso. Machen ganz guten Eindruck aber Geld kostet das alles.

Wie wäre es mit einem Mahnbescheid - der ist noch recht preiswert?

S.
04.03.2007, 18:56 von prinzregent
Profil ansehen
Eine Firma im Raum Berlin kenne ich nicht. Aber ich rate dir dringend eine Firma einzuschalten und dich körperlich immer von dem Mieter fern zu halten. Denn, wenn Du Deinen Mieter "unfreundlich" nach Geld fragst, kann das vom Staatsanwalt als "bedrohlich" nach StGB § 249 ausgelegt werden. Dein Mieter muss nur ergänzen, du hast ihm einen Gegenstand "entrissen". ( Wert 10 Euro) Das wird staatlich verfolgt. Deine Mindeststrafe ist 1 Jahr Gefängnis. Es reicht eine simple Anzeige deines Schuldners.

Idealer Weise ist genau dann kein Zeuge dabei der dich entlasten kann. Denn dem Zeugen der Staatsanwaltschaft wird immer geglaubt.

Das ist kein Witz oder dummer Spruch, weil ich exakt diesen Fall kenne
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter