> zur Übersicht Forum
11.09.2011, 19:57 von MorfioProfil ansehen
Kaufen & Verkaufen|Haus steht plötzlich unter Denkmalschutz - dagegen angehen
Hallo zusammen,

seit gut einer Woche steht mein Haus urplötzlich und ohne Vorwarnung unter Denkmalschutz. Ohne Genehmigung darf ich äußerlich keinerlei Veränderungen (andere Wandfarbe, andere Fenster oder eine neue Haustüre, usw.) mehr vornehmen.

Da das hier ein recht uraltes Billighaus mit vielen Mängeln ist und ich hier nicht unendlich lange leben will, war bereits der Verkauf in gut drei bis vier Jahren angeplant. Ich gehe aber davon aus, dass das Haus, das eh schon recht schwer zu verkaufen wäre, generell niemand mehr haben will, da es unter Denkmalschutz steht und man letztlich fast nichts mehr machen darf.

Was meint ihr: gibt es die Möglichkeit, dagegen anzugehen und vor allem auch zu gewinnen?

Hier ist die gesamte Altstadt, inmitten dieses kleine Haus (wir reden von einer Grundfläche von 15qm) steht.

Vielen Dank, Morfio
Alle 2 Antworten
28.09.2011, 16:57 von Mauso
Profil ansehen
kleiner Nachtrag, bin nicht sicher ob dieses Gesetz für alle Bundesländer gleich ist, ich hatte bei NRW nachgeschaut.

im folgenden Link kannst Du Dir das richtige raussuchen.

http://www.baurecht.de
28.09.2011, 16:48 von Mauso
Profil ansehen
Hallo Morfio

urplötzlich und ohne Vorwarnung kann ich mir nicht vorstellen.

Es gibt ein Denkmalschutzgesetz, da heißt es unter anderem:

"§ 6 Verfahren bei der Unterschutzstellung von Denkmalbereichen

(1) Die Gemeinde hat den Entwurf der Satzung zur Unterschutzstellung von Denkmalbereichen für die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen. Ort und Dauer der Auslegung sind mindestens eine Woche vorher ortsüblich mit dem Hinweis darauf bekanntzumachen, daß Bedenken und Anregungen während der Auslegungsfrist vorgebracht werden können."

Sollte dies nicht geschehen sein, würde ich das in der Tat noch einmal hinterfragen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter