> zur Übersicht Forum
10.01.2011, 13:38 von madmaxProfil ansehen
Kaufen & Verkaufen|Bau Grund Optifin
Hallo,hatte 2006 Probleme mit der Heizkostenabrechnung,laut Lieferanten wurden Abschläge nicht weitergeleitet.Auf Nachforschung kam raus Optifin ist pleite die Firma gibt es nicht mehr.Habe dann den monatlichen Abschlag direkt an den Gaslieferanten Proenergy Überwiesen.Jetzt nach 4 Jahren bekomme ich Bescheid vom Gericht über noch offene Beträge.Meine Frage wer hat ein ähnliches Problem wer war schon vor Gericht mit der Firma,und wie ist das ganze ausgegangen.Habe auch über eine Sammelklage schon was gehört,gibt es dazu ein Ergebnis.Die meisten Probleme stammen aus der Zeit 2005-2006,wer hat aktuell noch Probleme mit Optifin?
Alle 1 Antworten
24.01.2011, 21:48 von Mastermind
Profil ansehen
Muß Dich korrigieren, die Firma gibt es noch und ist auch nicht pleite, heißt jetzt Hems oder so.
Von einer Sammelklage habe ich nichts gehört, aber von einem Anwalt, der wohl viele gegen Optifin vertreten hat. Hat wohl regelmäßig Vergleiche schließen, aber nichts gegen die Forderungen selbst unternehmen können, die waren wohl berechtigt. Ich selber habe 60% der Forderung in monatlichen Raten abgestottert und weiß von mindestens 4 Betroffenen, denen es ähnlich ging.
Schuld an der damaligen Sch... war wohl die ista, aber das kann mir heute egal sein, habe meine Schuld beglichen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter