> zur Übersicht Forum
11.01.2008, 09:38 von HermannsenHProfil ansehen
Geld & Steuern|Schenkung oder Adoption
Wie können mehr Steuern bei der Übertragung einer Immobilie eingespart werden ? Durch eine Schenkung oder eine Adoption ?
Alle 14 Antworten
13.04.2008, 18:05 von jstroisch
Profil ansehen
LETZTE Mahnung und erste Sperrung

Der Nutzer volker wurde von mir gesperrt, Ihre Aussagen wurden von unserem Justiziar geprüft und als unsinnig verworfen.

Ein Nutzer Morthingale oder anders ist hier NICHT negativ aufgefallen, deshalb ist auch der unausgesprochene Vorwurf hier auch Quatsch ist, zumal wir uns hier nicht mit Nutzern in anderen Foren beschäftigen wollen. Der Thread wurde bereinigt.

Ich möchte alle nun bitten, an dieser Stelle nur noch thematisch zu diskutieren. An anderer Stelle, gibt es Klatsch und Tratsch, wenn gewünscht.

Grüße, Jörg Stroisch
09.04.2008, 11:11 von morthingale
Profil ansehen
Hallo Volker,

warum verfasst Du hier solche Beiträge und spamst und trollst hier rum?

Ist Dir langweilig?

Gibt es in Deinem eigenen Forum keinen Erich zu trösten, keinen Schnuffel zu löschen, keinen AndreasM zu editieren, keine Melanie zu denunzieren und keine Tanja zu umschmeicheln?

Warum lässt Du dieses Forum nicht einfach in Ruhe wachsen und freust Dich, dass Deines durch Abschaltung vom Vermieternetz jetzt endlich auch ganz gut läuft.

Leben und Leben lassen.
08.04.2008, 17:42 von volker
Profil ansehen
Hallo AM,

Zitat:
Original geschrieben von andreasM
" Adoption "

Also was Leute nicht alles machen um zu einem Haus zu kommen. Dazu wäre mein Stolz zu GROSS als das ich die Familie verrate.

AM

PS
freundlicher Hinweis
übrigens nicht mit adabtion verwechseln -adaptare = anpassen

Es wäre schön, wenn Sie sich auf einen der Begriffe festlegen:
- Adoption,
- adabtion,
- adaptare.

Falls Sie den von Ihnen genannten, vorstehend in der Mitte aufgeführten Begriff in keinem Wörterbuch finden, könnte es sein, dass Sie nicht den richtigen Adapter benutzen. In diesem Fall sollte Ihr Verhalten besser adäquat adaptiv verändert werden.

Verwechseln Sie das aber bitte nicht mit Adduktion. Das darf nur der Adept mit entsprechender Adhärenz. Auch nicht dessen Adjunkt. Leider.

In diesem Sinne ohne Adoration.

Volker
07.04.2008, 12:37 von jstroisch
Profil ansehen
O.K., ich habe es zur Kenntnis genommen und alle anderen nun vermutlich auch.
Schön, dass wir nun hier wieder inhaltlich aktiv werden können.
Grüße, Jörg Stroisch
07.04.2008, 12:20 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Zitat 1:
Zitat:
Original geschrieben von jstroisch
Auf Seite 139 des Haufe-Buches "Richtig erben und vererben" aus dem Haufe-Verlag steht dazu: "Die Adoption Minderjähriger führt dazu, dass das Kind die rechtliche Stellung eines ehelichen Kindes erhält und das Verwandtschafsverhältnis zu den leiblichen Verwandten mit allen Rechten und Pflichten erlischt (§1754 f. BGB)". Ich würde das jetzt so interpretieren, dass o. g. Artikel also auch bei adoptierten Kindern weiterhilft... Möchte da aber für die Details nicht meine Hand ins Feuer legen.
Zitat 2:
Zitat:
Original geschrieben von jstroisch
Hallo Volker,

danke für den Beitrag, kann aber auch nichts dafür, dass ich hier für meineimmobilie.de und somit auch für den Haufe-Verlag arbeite :-)) Und außerdem habe ich ja auch mitgeteilt, dass ich leider kein Experte für diese Thematik bin.

Zitat 3:
Zitat:
Original geschrieben von jstroisch

ok, mag sein, aber jetzt ist der Werbung ein bisschen genug lieber Milky und Lavida. Das Forum ist nicht zur Präsentation eines eigenen Unternehmens gedacht. Also: Beide Augen wurden zugedrückt, aber beim nächsten Mal muss ich administrieren. Also bitte brav sein. :-))

Damit will ich dieses Thema beenden - ich finde es nur eben nicht gut, dass anderen Leuten etwas vorgeworfen wird, was vom gleichen Schreiber dann aber selbst durchaus getan wird, nur mit dem Unterschied, dass er eben im Auftrag des Forenbetreibers unterwegs ist.

Stefan
07.04.2008, 11:44 von jstroisch
Profil ansehen
Hallo stefan_nuernberg,

eine Antwort auf Ihre Fragen finden Sie hier:
http://www.presserat.de

Wie Sie - hoffentlich - einsehen werden, erfüllt keiner meiner Beiträge den Bedingungen für Schleichwerbung etc. Falls Sie das dennoch anders sehen, können Sie mich gerne beim Presserat anzeigen und dort versuchen, eine Rüge gegen mich zu bewirken.

Ich bitte jedenfalls davon Abstand zu nehmen, dieses Thema hier in diesem Forum weiter auszubreiten. Es hat nichts mit Immobilien und auch nichts mit "Schenkung oder Adoption" zu tun.

Grüße, Jörg Stroisch
07.04.2008, 11:18 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von jstroisch
Wenn Sie mögen, kann ich Ihnen ja gelegentlich auch mal ein Privatseminar in Sachen Journalismus und/versus Werbung halten. Es ist schon interessant, dass Sie mich nach den Grundzügen fragen, aber anscheinend die Antworten schon selbst kennen. Ich kann Ihnen jedenfalls versichern, dass mein journalistisches Wissen rein ist.


Ich finde, Sie machen es sich hier etwas zu einfach, sich in Allgemeinplätzen zu ergehen und eine konkrete Antwort zu vermeiden. Also gut, eine konkrete Frage: Wenn wir in unseren Tageszeitung Anzeigen schalten, die von der Aufmachung her den redaktionellen Teil ähneln (z.B. ein Foto mit erklärenden Text, jedoch gestalterisch nicht ohne weiteres als Anzeige erkennbar) verlangt der Verlag, dass ein Rahmen rumkommt und oben das Wort "ANZEIGE" über den Rahmen steht - Grund: damit der Text nicht als Beitrag des Verlages erscheint, sondern ganz klar als Anzeige erkennbar ist.

Warum bitte macht unsere Tageszeitung (nicht gerade eine der kleinsten in Deutschland) diese Bedingung, wenn es doch auch anders ginge?

Erklärung besser öffentlich, gerne aber auch per Mail.

Gruß

Stefan
06.04.2008, 13:56 von jstroisch
Profil ansehen
Hallo stefan_nuernberg,
es ist Ihr gutes Recht, sich nach Alternativen umzuschauen.
Vielen Dank auch für die sehr konstruktive Kritik hier ;-))

Wenn Sie mögen, kann ich Ihnen ja gelegentlich auch mal ein Privatseminar in Sachen Journalismus und/versus Werbung halten. Es ist schon interessant, dass Sie mich nach den Grundzügen fragen, aber anscheinend die Antworten schon selbst kennen. Ich kann Ihnen jedenfalls versichern, dass mein journalistisches Wissen rein ist.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Austoben an anderen Orten.

Jörg Stroisch
06.04.2008, 11:11 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von jstroisch
Hallo Volker,

danke für den Beitrag, kann aber auch nichts dafür, dass ich hier für meineimmobilie.de und somit auch für den Haufe-Verlag arbeite :-)) Und außerdem habe ich ja auch mitgeteilt, dass ich leider kein Experte für diese Thematik bin.

Ich finde das hier schon lustig, in einem anderen Beitrag werden vom selben User andere kritisiert, dass sie Werbung für eine Immobilienbewertung machen; andererseits wird hier im laufenden Text ganz unverhohlen Werbung für Bücher des Forenbetreibers gemacht - nennt sich doch auch Schleichwerbung, oder? - Also in Tageszeitungen müssen Werbebeiträge, die den Artikeln gleichen entsprechend gekennzeichnet werden? Wie ist das denn hier, Herr Stroisch, Sie sind doch wohl Journalist, oder, gehört so ein Wissen nicht zum journalistischen Grundwissen?

Im übrigen nehme ich die Äußerung des Herrn Stroisch im Forum Vermieten ("Wer hier nicht mitmachen will ..." oder so ähnlich) für mich durchaus an und verabschiede mich hier erst mal. Man weiß wohl, wo ich nun zu finden bin; evtl. schaue ich irgendwann mal wieder vorbei, wie sich das Ganze hier entwickelt. Im momentanen Zustand ist das hier wohl eher eine undurchdachte Baustelle als ein funktionierendes Forum.

Grüße aus Nürnberg

Stefan
05.04.2008, 09:14 von Irm
Profil ansehen
Also so Allgemein wie die Frage zu Anfang gestellt war
kann man sowieso keine Antwort geben.
Zumal eine Adoption eine ziemlich aufwendige Sache ist
und nicht als Steuersparmodell mal so eben durchgezogen werden
kann.
Irm
03.04.2008, 16:04 von andreasM
Profil ansehen
" Adoption "

Also was Leute nicht alles machen um zu einem Haus zu kommen. Dazu wäre mein Stolz zu GROSS als das ich die Familie verrate.

AM

PS
freundlicher Hinweis
übrigens nicht mit adabtion verwechseln -adaptare = anpassen
02.04.2008, 22:04 von jstroisch
Profil ansehen
Hallo Volker,

danke für den Beitrag, kann aber auch nichts dafür, dass ich hier für meineimmobilie.de und somit auch für den Haufe-Verlag arbeite :-)) Und außerdem habe ich ja auch mitgeteilt, dass ich leider kein Experte für diese Thematik bin.
02.04.2008, 11:29 von volker
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von HermannsenH
Wie können mehr Steuern bei der Übertragung einer Immobilie eingespart werden ? Durch eine Schenkung oder eine Adoption ?

Hallo HermannsenH,

die Höhe der Schenkungssteuer (Erbschaftsteuer) hängt davon ab, wie "nahe" der Erbe (Beschenkte) mit dem Erblasser (Schenker) verwandt ist. Das Ganze ist nach Erbklassen gegliedert. Wenn dann der Beschenkte der gleichen Klasse angehört wie der Adoptierte, ergibt sich kein Unterschied.

Wenn der Admin schon wieder Werbung (diesmal für den Haufe-Verlag) macht, sollte er schon das empfohlene Buch gelesen und verstanden haben.

Volker
11.01.2008, 10:13 von jstroisch
Profil ansehen
Sie meinen wahrscheinlich Schenkung oder Vererbung. Dazu gibt es einen Artikel bei meineimmobilie.de in der Rubrik Erben und Vererben.
Ich bin kein Experte für das Thema Adoption. Auf Seite 139 des Haufe-Buches "Richtig erben und vererben" aus dem Haufe-Verlag steht dazu: "Die Adoption Minderjähriger führt dazu, dass das Kind die rechtliche Stellung eines ehelichen Kindes erhält und das Verwandtschafsverhältnis zu den leiblichen Verwandten mit allen Rechten und Pflichten erlischt (§1754 f. BGB)". Ich würde das jetzt so interpretieren, dass o. g. Artikel also auch bei adoptierten Kindern weiterhilft... Möchte da aber für die Details nicht meine Hand ins Feuer legen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter