> zur Übersicht Forum
07.04.2011, 20:13 von jonweygProfil ansehen
Geld & Steuern|Hausverkauf nach Erbe- welche Fristen bei Anbieterkündigung?
meine mutter hat in deutschland nach dem tode ihres mannes eine immobilie geerbt, welche nun verkauft wird.
Wie sind die Fristen zur Kündigung der Strom-und Gasanbieter, oder weiss jemand, ob es da ein Sonderkündigungsrecht gibt, und wenn ja auf welcher basis?
Die Gebäudeversicherung geht ja auf den Käufer über, aber Telekom, Strom und Gas muss ja wohl fristgerecht gekündigt werden, nehme ich an.? Muss man beim Stroanbieter etwas besonderes beachten, wenn eine voltaikanlage existiert, deren ertrag komplett verkauft wird?
Kann jemand helfen??
Vielen dank im voraus!!
beste grüsse, jon
Alle 3 Antworten
07.04.2011, 21:02 von jonweyg
Profil ansehen
Vielen Dank für die schnelle Antwort!
So ungefähr hatte ich mir das schon gedacht, oder besser befürchtet.
Meine erste Idee war ja, das der einfachste weg ¨ware wenn der neue eigentümer zumindest in den stromvertrag einsteigt, wegen des voltaikvertrages, wenn er ihn dann kündigen will, wegen eines wechsels, kann er dies ja später tun.
Die Frage die ich mir stelle ist die, welches Interesse die Energieanbieter, oder auch der Telefondienstanbieter haben könnten, zu versuchen an dem Vertrag festzuhalten, wenn derjenige der in die Erfüllung eintritt, die Immobilie verkauft, und ins Ausland zieht. Wo der vertrag sowieso nichts mehr wert ist, für den Anbieter?? Aber wir werden sehen, wie die einzelnen Firmen reagieren. Vorab vielen Dank.
07.04.2011, 20:53 von jonweyg
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
Ein Erbe tritt durch Annahme des Erbes nach BGB an Stelle des Verstorbenen in alle Verträge ein. Da die verschiedenen Strom- u. Gaslieferanten auch unterschiedliche Kündigungsfristen vertraglich vereinbaren, muss jeder Vertrag gelesen und auf die vereinbarte Kündigungsfrist hin geprüft werden. Entsprechend können dann die Verträge gekündigt werden. Das gilt auch für alle anderen Verträge, wie z.B. die Verträge bezüglich der Photovoltaikanlage.
07.04.2011, 20:37 von Gilhorn
Profil ansehen
Ein Erbe tritt durch Annahme des Erbes nach BGB an Stelle des Verstorbenen in alle Verträge ein. Da die verschiedenen Strom- u. Gaslieferanten auch unterschiedliche Kündigungsfristen vertraglich vereinbaren, muss jeder Vertrag gelesen und auf die vereinbarte Kündigungsfrist hin geprüft werden. Entsprechend können dann die Verträge gekündigt werden. Das gilt auch für alle anderen Verträge, wie z.B. die Verträge bezüglich der Photovoltaikanlage.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter