> zur Übersicht Forum
28.09.2008, 07:43 von StefanusProfil ansehen
Geld & Steuern|Bekommen wir einen Kredit ?
Hallo.
Wir sind eine kleine Familie (31/34 unser Sohn ist 9). Wir haben zusammen ein monatliches Einkommen von 2500Euro.
Wir haben eine Eigentumswohnung mit 60000€ Schulden, Wert ca. 80000€. Unser Eigenheim (Haus)hat noch 80000€ Schulden, Wert ca. 150000€.
Wir haben keinerlei Schulden (ausser den Grundschulden der Immobilien), dafür ca. 20.000€ auf einem Tagesgeldkonto und einen Bausparvertrag über 30.000€ (eingezahlte Summe 16000€)
ABER: Durch verlorene Prozesse müßen wir bald eine hohe Summe bezahlen.
Je nach Ausgang des Prozesses zwischen 50.000-100.000€!
Was sollten wir tun ???
Was sagen die Finanzexperten ? Würden wir einen Kredit über 80.000€ bei einer Bank bekommen ? Die zusätzlichen Monatlichen Raten wären kein Problem, wir haben am ende jeden Monats mindestens 400-500€ übrig.
Unsere Angst ist nur, das es sogar auf eine Privatinsolvenz oder peinliche EV hinaus laufen könnte.
Über ein paar Tips (evtl. auch günstige Kreditgeber) wären wir sehr dankbar.
Alle 5 Antworten
14.10.2008, 13:22 von Stefanus
Profil ansehen
Hat noch jemand einen Tip für uns ?
Wir machen uns zur Zeit echt Sorgen!
Werden wir das ohne EV und Privatinsolvenz hinbekommen?
Unser Einkommens und Eigentumssituation habe ich in meinem ersten Beitrag beschrieben.
Zur Not müßten wir halt unser geliebtes Wohnhaus verkaufen :-(
09.10.2008, 08:34 von Stefanus
Profil ansehen
Ich will doch keine weiteren Kredite aufnehmen TROTZ der unkalkulierbaren Risiken, sondern gerade WEGEN dieser.
Wenn ich diesen Kredit bekommen würde, gibt es keine solchen Risiken mehr bei uns. Gerade deswegen will ich das doch machen, um das Risiko auszuschalten.
01.10.2008, 12:12 von jstroisch
Profil ansehen
Hallo Stefanus,

leider kann Dir auch ein Finanzexperte mit so wenig Einsichten in die tatsächlich für die Bonität relevanten Fakten nicht mitteilen, ob Du einen Kredit bekommst. Vollfinanzierung bekommen nur Schuldner mit besonders guter persönlicher Bonität. Man sollte aber immer beachten, dass auch diese Schuldner eine Vollfinanzierung immer mit erhöhten Kosten und Risiken verbunden ist.

Und das ist meines Erachtens genau das Problem in Deinem Fall, unabhängig davon, wie viel Einblicke die prüfende Bank nun tatsächlich in drohende Finanzierungsrisiken hat: Du schreibst bereits von unkalkulierbaren Risiken, die Euch drohen. Und dennoch möchtest Du weitere 80.000 Euro an Verbindlichkeiten aufnehmen. Das empfinde ich schlichtweg als unvernünftig.

Grüße,
Jörg Stroisch
- Moderator -
29.09.2008, 17:34 von Stefanus
Profil ansehen
Aber es gibt ja auch Banken die eine Vollfinanzierung machen, d.h. den gesamten Kaufpreis (Wert) eines Hauses finanzieren.
Da sind bei uns noch 60-80.000€ "Luft".
29.09.2008, 13:54 von rolf600
Profil ansehen
Hi, bin zwar kein Experte, kann aber mitfühlen, da selbst auch Bauherr mit explodierenden Kosten. Meiner Erfahrung nach sind die Beleihungsgrenzen der Banken der Knackpunkt, also auf wieviel Prozent vom Verkehrswert bekommt man maximal ein Darlehen. Und entscheidend für die Bank ist, ob sie nachrangig ins Grundbuch kommt, was speziell dann problematisch wird, wenn die Darlehenssumme an die Beleihungsgrenze herankommt. Ich drücke die Daumen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter