> zur Übersicht Forum
05.11.2010, 21:08 von Er1osProfil ansehen
Geld & Steuern|Auszahlung Differenzbetrag
Hallo,

Meine Frage bezieht sich auf eine Differenzzahlung an einen Miterben.

Es gibt insgesamt 2 Häuser an 2 Erben zu vererben.

Der Erblasser möchte, das beide Erben den gleichen Anteil vom Erbe erhalten.
Ein Haus hat z.B. einen Wert von 500.000 EURO, das andere 400.000 EURO.
Im 500.000 EURO Haus wohnt ein Erbe selbst mit Mietern, das 400.000 EURO Haus ist komplett vermietet.

Welchen Differenzbetrag muss der eine an den anderen Auszahlen, damit alle den gleichen Anteil, bzw. Wert haben ?
den ganzen Differenzbetrag (100.000), oder nur die Hälfte (50.000) ?
Alle 1 Antworten
09.11.2010, 13:18 von Gate
Profil ansehen
Um die Vermögensgegenstände vergleichbarer zu machen, würde ich theoretisch z.B. ansetzen, dass beide Erben außerhalb der (dann) je vollständig fremdvermieteten Objekte leben. Beide Erben würden also extern Miete zahlen; (das Wohnen im eigenen Objekt bedeutet ja - vereinfacht - Ersparnis der Miete, die andernorts zu entrichten wäre). Mithin hätte der eine Erbe mit dem 500.000-EUR-Objekt dem anderen Erben mit dem 400.000-EUR-Objekt als Wertausgleich 50.000 EUR "aus seinem Haus" zu übereignen, so dass dann beide Erben je über einen Wert von 450.000 EUR verfügen (arithmetisches Mittel). Der eine büßt also 50.000 EUR von seinen 500.000 EUR ein und hat dann noch 450.000 EUR, indessen der andere zu seinen 400.000 EUR jene 50.000 EUR hinzubekommt und dann auch 450.000 EUR hat.

So sieht die Milchmädchenrechnung aus.

Der Verwalter
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter