> zur Übersicht Forum
30.03.2016, 11:21 von TheresProfil ansehen
Bauen & Modernisieren|Industriemonitor oder TV?
Ich suche für das Büro meines Göttergatten eine günstige Umsetzung einer kleinen Videowand. Ich dachte erst daran an 4 / 9 "normale" TVs nebeneinander zu hängen und gut ist. Aber jetzt wurde uns beim letzten Unternehmerstammtisch empfohlen, dass wir uns mal nach Industriemonitoren umsehen sollen. Angeblich sind die besser als "normale" TVs für unsere Zwecke (Firmenkurzpräsentation).

Ich habe auch Onkel Google befragt und habe mich versucht da etwas schlau zu machen. Das Ergebnis ist eher mau und ich bin bis auf einen Lieferanten aus der Umgebung noch nicht schlauer als zuvor.

Hat schon wer damit Erfahrungen in der Praxis gesammelt? Vielleicht hat jemand sowas schon mal auf einer Messe verwendet und kann berichten?
Alle 3 Antworten
27.06.2016, 14:14 von Theres
Profil ansehen
Ich danke für die Antworten. Letztlich haben wir uns dann für einen riesigen TV (ich glaube das waren 65 Zoll) entschieden, da dieser am besten für die örtlichen Gegebenheiten gepasst hat und der Preis einfach im Verhältnis unshclagbar war.

VG Theres
09.06.2016, 11:36 von Johann1940
Profil ansehen
Bis ca. 65" sollte es auch ein klassischer LCD-Flachbildschirm vom normalen Fachhandel reichen. Oft auch LED-TV genannt, hier ist aber nur die Hinterleuchtung mit Leuchtdioden, der Bildschirm selbst ist LCD.

Je größer der Bildschirm, desto größer sollte auch der Betrachtungsabstand sein.

Ich kenne ja nicht das Büro deines Gönnergatten, aber wenn 65" viel zu klein ist, weil er ein Mega-Büro :-) hat, dann gibt´s auch "richtige" LED-Videowände, wo tatsächlich der Bildschirm aus einzelnen Leuchtdioden besteht. Im Innenbereich werden da meist SMD 3in1 Leuchtdioden eingesetzt. Fängt so bei zwei bis drei mm Pixelabstand an, da sollte man dann auch schon mindestens 2 bis 3m weg sein.

Eine klassische LED-Videowand ist in vielen Modulen aufgebaut, die werden normalerweise einfach wie ein Puzzle zusammengesteckt, da siehst Du von vorne überhaupt nicht, aus wieviel Teilen der Bildschirm besteht.

Ein guter Freund hat sich so ein Teil geleistet, aber der hat´s in der Firma auch als Werbewand verwendet. Die LED-Videowand hat er direkt beim Hersteller gekauft: http://www.act-led.de

Aber ich glaube, für die EM ist das schon zu spät, vielleicht ein Tipp für die nächste WM :-)

LG Joe
28.04.2016, 15:24 von MickiW
Profil ansehen
Der Unterschied ist wohl, dass Industriemonitore einen deutlich schmaleren Rahmen haben und auch etwas robuster als normale TVs sein sollen.

Bis dato haben es bei mir aber immer normale TVs getan oder wenn es unbedingt größer sein sollte, dann habe ich es über einen Beamer gelöst.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter