Freitag, 03.09.2010 | Autor: mb

Fähiger Hausverwalter gesucht

Stichworte zu diesem Thema
News: Hausverwalter haben einen verantwortungsvollen Job. Im Auftrag der Wohnungseigentümer müssen sie organisieren, planen und koordinieren. Zum Beispiel bei einer Modernisierung des Hauses. Auf sie muss Verlass sein. Ein guter Hausverwalter ist die halbe Miete.

Mehr als fünf Millionen Wohnungen in Deutschland gehören zu Wohnungseigentümergemeinschaften. Die meisten dieser Immobilien zählen zu den sanierungsbedürftigen Gebäuden. Wenn die Eigentümer eine Modernisierung beschließen, können sie den Hausverwalter für die Planung und Koordination der Maßnahmen einsetzen.

Bewerbungen genau prüfen

Eigentümergemeinschaften, die auf der Suche nach einem neuen Verwalter sind, sollten die Fähigkeiten der Bewerber genau unter die Lupe nehmen, rät die Bausparkasse BHW in einer Pressemitteilung zum Thema Hausverwalter: In der Regel ist ein Verwalter für fünf Jahre bestellt und nur schwer kündbar. Macht er Fehler, könne das langwierige, kostspielige Verfahren nach sich ziehen, so die BHW.

Jeder kann Hausverwalter werden

Die richtige Wahl zu treffen, ist deshalb so schwierig, weil im Grunde jeder Hausverwalter werden kann. Voraussetzung ist laut BHW nur ein Gewerbeschein. Die Eigentümergemeinschaft solle deshalb genau die Referenzen prüfen, rät die BHW.

Grundvoraussetzungen für einen guten Verwalter

Für die Eigentümer und Vermieter ist es dabei wichtig zu wissen, welche Qualifikationen ein Hausverwalter mitbringen muss. Eine Grundvoraussetzung sollte sein, dass er mit der aktuellen Gesetzeslage vertraut ist und sowohl das Wohnungseigentumsgesetz (WEG) wie auch die neueste Fassung der Energieeinsparverordnung (EnEV) kennt. "Ein Hausverwalter muss kein Allround-Genie sein", erläutert Ralf Palm von der BHW Bausparkasse. "Aber er muss entsprechend qualifizierte interne oder externe Mitarbeiter und gute Kontakte zu Sachverständigen vorweisen." Im Falle von Modernisierungsvorhaben sollte er auf ein erfahrenes Netzwerk von Qualitäts-Handwerkern zugreifen können, von denen er mehrere Angebote zum Vergleich anfordert.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Bedenken Sie bei der Wahl des Verwalters, dass er bei seiner Arbeit Ihre wirtschaftlichen Interessen als Eigentümer oder Vermieter vertreten muss. Das heißt, er muss die Anlage in Schuss halten und damit auch den Wert der Immobilie sichern.