Eigenheimrente

Da viele Menschen ihre Immobilie auch als eine Art von Altersvorsorge betrachten, spricht man in diesem Fall von einer Eigenheimrente. Formal betrachtet wird dabei kein Geld ausgezahlt, aber dafür Geld gespart durch die nicht vorhandene Miete.
Inhalte zum Thema

Vielen Hausbesitzer wollen sich mit der eignen Immobilie für das Alter absichern. Doch lohnt sich diese Anlageform überhaupt? Tipps und Informationen rund um die Immobilie als Altersvorsorge gibt das meineimmobilie.de - Dossier.

News: Wer keine Miete mehr zahlen muss, braucht im Alter weniger Geld. Die selbstgenutzte Wohnimmobilie ist somit ein sinnvoller Teil der Altersvorsorge. Deshalb will die Bundesregierung, dass die Riester-Förderung künftig auch für Wohneigentum genutzt werden kann.

Für den Erwerb einer Immobilie gibt es immer mehr staatliche Zuschüsse und Förderdarlehen. Das Wohnriesterprogramm gehört zu einem der beliebtesten Finanzierungsmöglichkeiten für das Eigenheim. Hier ein Dossier rund um die staatlich geförderte Riester-Rente.

News: Die Zahl der Neuzugänge im letzten Quartal 2009 zeigt, dass die Eigenheimrente im Rahmen der Wohnriesterprogramme immer beliebter wird. Ein Immobilienverband plädiert nun dafür, dass auch vermietete Wohnimmobilien miteinbezogen werden sollten.