Effektivzins

Inhalte zum Thema

Sie planen gerade eine Immobilienfinanzierung? Die Zinsen sind niedrig – aber bleiben sie es auch? Sie müssen schon ein Guru sein, wenn Sie solche Fragen aus dem Stehgreif beantworten können.  Allerdings gibt es auch ein paar greifbare Anhaltspunkte, die Ihnen bei Ihrer Entscheidung helfen können.

Topstory: Der Klassiker unter den Baudarlehensformen ist das Annuitätendarlehen. Aber es gibt auch viele weitere Finanzierungsformen - ob diese sich als ernsthafte Alternative lohnen, hängt auch vom Einzelfall ab.

Flexibilität zahlt sich aus: Auch bei der Immobilienfinanzierung. Und: Sie muss nicht teuer sein. Wechselnd hohe Monatsraten oder flexible Sondertilgungen bekommen Sie bei vielen Banken derzeit oft ohne Zinsaufschlag. Das stellt die Stiftung Warentest in einer Untersuchung fest.

Geld fürs eigene Haus gibt es weiterhin zu unschlagbaren Konditionen: Den Kredit gibt es noch für unter 2 Prozent. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung der Stiftung Warentest.   Dabei versuchen die Banken obendrein noch, mit besonderen Konditionen zu punkten – wer genau vergleicht, kann so mehrere Zehntausend Euro sparen!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und 2014 wird es einige Änderungen für Immobilienbesitzer geben. Riester-Sparer können im neuen Jahr ihr angespartes Guthaben für die Entschuldung ihrer Immobilie verwenden, was bei der derzeitigen mageren Rendite der Riester Verträge durchaus attraktiver sei.

Die Förderkredite von der KfW-Bank sind unschlagbar günstig. Bauherren sparen oft Tausende Euro, wenn sie ihre Finanzierung mit einem Kredit der KfW-Bank kombinieren.

Kaum ein Mensch hat genügend Geld auf dem Konto, um eine Immobilie ohne Kredit zu finanzieren. Eine gängige Form der Finanzierung ist das Hypothekendarlehen.

Ein Vergleich von Kombinationen aus Bankkrediten lohnt: Immobilieninteressenten sollten für die Finanzierung unterschiedlichste Kombinationen von Krediten checken und dann zuschlagen.

Das Bauspardarlehen ist eine von mehreren Möglichkeiten, einen Immobilienkauf zu finanzieren. Dabei sollten die Tarife und Konditionen der einzelnen Banken jedoch genau geprüft und verglichen werden. Doch einer der Hauptknackpunkte ist der Zeitpunkt der sogenannten Zuteilungsreife.

Bausparkassen setzen auf das Solidarprinzip zwischen Kreditnehmern und Anlegern: schon seit über hundert Jahren. Das Bauspardarlehen ist so ein echter Klassiker, mit einigen Vor- und Nachteilen.