Wirtschaftseinheit

Wollen Sie aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung oder z. B. nach dem Kauf von Nachbargrundstücken die Betriebskosten mehrerer Gebäude zusammen abrechnen, spricht man von einer Verwaltungs- und Abrechnungseinheit.

Eine Abrechnungseinheit ist z. B. bei zusammenhängenden Wohnhauszeilen erlaubt, die in ihrer Bauweise, Gesamtwohnfläche und Ausstattung weitgehend baugleich sind. Dies sogar ohne dass Sie sich diese Möglichkeit im Mietvertrag extra vorbehalten müssen (BGH, Urteil v. 20.10.2010, VIII ZR 73/10).

Sie können auch nur einzelne Betriebskosten (z. B. die Heizkosten) für mehrere Gebäude zusammen abrechnen, wenn es dafür ein unabweisbares technisches Bedürfnis gibt. So beispielsweise, wenn die Heizung von 3 benachbarten Gebäuden nur in einem der Häuser steht.


zurück zu: Wirtschaftlichkeitsgebot
weiter mit: Wohnfläche

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.