Verzug

Geraten Sie mit Ihrer Betriebskosten-Abrechnung in Verzug, kann es teuer werden! Sie müssen nicht nur Ihre Abrechnung nachholen, sondern Ihrem Mieter auch Verzugszinsen für Ihre Verspätung zahlen - jedenfalls, wenn unterm Strich ein Guthaben für Ihren Mieter rauskommt.

Einem Berliner Vermieter ging es so. Er hatte für 1998 und 1999 keine Betriebskosten abgerechnet. Der Mieter mahnte ihn deswegen am 07.08.2001 an und setzte ihm eine letzte Frist bis zum 22.08.2001. Da am Ende ein Guthaben herauskam, musste der Vermieter dem Mieter noch ab dem 23.08.2001 Verzugszinsen zahlen (AG Berlin-Mitte, Urteil v. 27.04.2005, 26 C 5001/03, GE 2005, S. 805).

Laut Gesetz stehen dem Mieter 5 % über dem Basiszinssatz zu. Vermieten Sie Gewerberaum, kann der Mieter als Mindestschaden sogar 8 % über dem Basiszinssatz (§ 288 Abs. 2 BGB) verlangen.

zurück zu: Verwaltungskosten, Wohnraum
weiter mit: Vollwartungsvertrag

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.