Strichpreis

Stichworte zu diesem Thema

Wie wird anhand der angezeigten Striche Ihres Heizkostenverteilers der Heizkostenverbrauch Ihres Mieters errechnet?

Dazu müssen Sie 2 Dinge wissen:

Wie viel Ihr Mieter verbraucht hat, ergibt sich nicht unmittelbar aus der Anzahl der Striche, die das Röhrchen anzeigt. Der Verdunster misst nur den jeweiligen Anteil des Mieters am Gesamtverbrauch, also einen Verhältniswert.

Der Anteil, der auf den einzelnen Mieter entfällt, ergibt sich aus der Gesamtstrichzahl aller im Haus abgelesenen Heizkörper.

Je mehr Flüssigkeit verdunstet ist, umso weniger Striche zeigt das Gerät an und umso höher ist der Anteil, den Ihr Mieter verbraucht hat. Je höher das Röhrchen also noch gefüllt ist, umso sparsamer war Ihr Mieter.

Beim Erdgeschossmieter haben Sie 40 Striche, beim Mieter aus dem 1. OG 50 Striche abgelesen. Macht Insgesamt 90 Striche. Wenn die Heizkosten im Haus 2 000 EUR betragen, berechnen Sie den Strichpreis so:

2 000 EUR : 90 Einheiten = 22,22 EUR. Dieser Betrag ist pro Strich zu bezahlen. Damit betragen die Heizkosten für den Erdgeschossmieter 888,89 EUR, für den Mieter aus dem 1. OG 1 111,11 EUR.

Weil der Strichpreis vom Gesamtverbrauch und den Jahresheizkosten abhängt, schwankt er von Jahr zu Jahr. Deswegen ist ein Vergleich mit dem Vorjahr schlecht möglich.

zurück zu: Straßenreinigung
weiter mit: Stromzähler

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.