Sielrückstau

Sämtliche Abflussleitungen in Ihrem Haus (z. B. von der Waschmaschine, der Dusche, Badewanne oder dem Handwaschbecken etc.) bilden durch den ­Anschluss an die Kanalisation ein verbundenes Rohrsystem.

Staut sich das Abwasser im Kanal z. B. wegen starker Regenfälle oder weil der Kanal verstopft ist, fließt es schlimmstenfalls in die angeschlossenen Hausabflussleitungen zurück. Dort steigt es maximal bis auf das Niveau der Straßenoberkante an. Haben Sie jetzt keine ausreichende Rückstausicherung, steht Ihr gesamter Keller samt Inventar unter Wasser.

Um dies zu vermeiden, gibt es ­verschiedene Möglichkeiten der Rückstausicherung für die Haus- und Grundstücksentwässerung. Die Wartungskosten für eine solche Rückstausicherung dürfen Sie auf den Mieter umlegen, wenn Sie das unter Sonstige Betriebskosten so vereinbart haben.

zurück zu: Scratching
weiter mit: Skonto

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.