Miteigentumsanteile

Vermieten Sie Teil- oder Wohnungseigentum, können Sie vereinbaren, dass Sie die Betriebskosten nach dem Verhältnis der Miteigentumsanteile umlegen (LG Berlin, Urteil v. 29.04.2002, 62 S 413/01, GE 2002, S. 860).

Dabei müssen Sie in Ihrer Abrechnung den Umlageschlüssel Miteigentum nicht dick und breit erläutern, denn der Verteilerschlüssel ist schon aus sich heraus verständlich (BGH, Urteil v. 19.11.2008, VIII ZR 295/07). Ob Sie die Höhe des Miteigentumsanteils korrekt angegeben haben, ist eine Frage der inhaltlichen Richtigkeit. Sprich: Ein materieller, aber kein formeller Fehler.

Mit dem Umlageschlüssel Miteigentumsanteile sind Sie gut beraten, wenn bereits in Ihrer Teilungserklärung steht, dass bestimmte Kosten nach diesem Verteilungsschlüssel umgelegt werden!

Um hier Fehlern aus dem Weg zu gehen, können Sie auch gleich in Ihrem Wohnraum-Mietvertrag vereinbaren, dass der vom Wohnungsverwalter für die Wohnungseigentümergemeinschaft verwendete Umlageschlüssel auch für Ihre Mieter gelten soll (AG Frankfurt, Urteil v. 02.03.1999, 33 C 3923/98-29).

Das erleichtert Ihnen in den meisten Fällen Ihre Abrechnung, weil Sie so nie in der Klemme sitzen, dass der mit dem Mieter vereinbarte Umlageschlüssel vom Gemeinschaftsschlüssel abweicht!

Wichtig: Da Sie während eines laufenden Mietverhältnisses nicht per se berechtigt sind, den Umlageschlüssel einseitig zu ändern, sollten Sie für den Fall gewappnet sein, dass Ihre Gemeinschaft plötzlich einen Umlageschlüssel ändert, den Sie so nicht mit Ihrem Mieter vereinbart haben.

Dies lässt sich mit einer entsprechenden Klausel im Mietvertrag erreichen, die Sie berechtigt, den Abrechnungsmaßstab zu ändern, wenn dieser von der Gemeinschaft geändert wird.

Wissen müssen Sie: Die Miteigentumsanteile sind nicht immer mit der Mietfläche der Wohnung identisch. Deshalb ist es gut ­möglich, dass Ihre Mietfläche prozentual kleiner ist als der Wohnungseigentumsanteil, der auf Sie entfällt.

Die Miteigentümer können nämlich die Größe der Miteigentumsanteile selbst festlegen. Dabei können sie sich nach dem Nutzwert der jeweiligen Wohnung richten.

Siehe auch unter Verteilungsschlüssel, Eigentumswohnung

zurück zu: MindesttemperaturenHeizung
weiter mit: Müllschlucker

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.