Hausreinigung, Umstellung von Eigen- auf Fremdreinigung

Ein Kölner Vermieter stellte in seinem Mietshaus von der Eigen- zur Fremdreinigung um. Die für den Reinigungsdienst angefallenen Kosten legte er mal eben schnell auf seine Mieter um.

Der Haken an der Sache: Die Umlage der Kosten war nicht vereinbart! Stellen Sie jedoch von Eigen- auf Fremdreinigung um, geht das nur, wenn Sie im Mietvertrag vereinbart haben, dass die Hausreinigungskosten auch umlagefähig sind.

Sofern Sie den Betriebskostenkatalog von § 2 Betriebskostenverordnung bzw. noch den alten aus der Anlage 3 zu § 27 II. Berechnungsverordnung vereinbart haben, ist das kein Problem. Allerdings müssen Sie vor Beginn der neuen Abrechnungsperiode dem Mieter Ihre Pläne ankündigen.

Sind 6 von 8 Mieter im Haus für eine Umstellung von Eigen- auf Fremdreinigung, muss sich die Minderheit beugen, da es dem Vermieter nicht zumutbar ist, die Hausreinigung unterschiedlich zu handhaben (AG Köpenick, Urteil v. 26.10.2009, S C 11/09, GE 2009, S. 1522).

Siehe auch unter Kehrplan

zurück zu: Hausreinigung
weiter mit: Hausverwaltungskosten

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.