Garage

Stichworte zu diesem Thema

Vermieten Sie nur eine Garage, dürfen Sie die Betriebskosten der Garage nur dann auf den Garagenmieter umlegen, wenn Sie die Umlage dieser Betriebskosten auch mit ihm vereinbart haben.

Häufig wird jedoch mit dem Garagenmieter eine Inklusivmiete vereinbart. Mit der sind dann alle Betriebskosten wie z. B. Strom, Licht und Grundsteuer abgegolten.

Wichtig: Handelt es sich um eine beheizte Garage, müssen Sie die Heizkosten verbrauchsabhängig abrechnen.

Ist mit der Wohnung eine Garage mitvermietet, dürfen Sie die für die Garage anfallenden Betriebskosten nur auf den Garagenmieter umlegen.

So beispielsweise die Grundsteuer für die Garage. Daran dürfen Sie die reinen Wohnungsmieter nicht beteiligen. Das ist nur erlaubt, wenn zu jeder Wohnung im Haus eine ungefähr gleich große Garage gehört.

Ähnlich streng sind die Gerichte bei der Beleuchtung für die Garagenzufahrt: Die Stromkosten dürfen Sie nur auf die Garagenmieter umlegen.

zurück zu: Fußwegreinigung
weiter mit: Gartenabfall

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.