Arbeitsmaterial

Stichworte zu diesem Thema

Die Kosten dürfen Sie nur umlegen, wenn es sich dabei um Betriebs- und nicht um Baukosten handelt. Zugegeben: Die Abgrenzung ist schwierig!

Als Betriebskosten sind sie nur umlegbar, wenn sie regelmäßig entstehen und weder Instandhaltungs- noch Verwaltungskosten sind.

Deswegen dürfen Sie die Kosten für Putzmittel oder Streumittel und das Benzin für den Rasenmäher auf den Mieter umlegen.

Kosten für Reinigungs- oder Gartengeräte wie z. B. einen Besen, Spaten oder Rasenmäher, die Sie erstmalig anschaffen, dürfen Sie dem Mieter jedoch nicht auf die Abrechnung setzen. Dafür aber die dafür erforderlichen Betriebsmittel wie z. B. Benzin oder Strom.

zurück zu: Aperiodische Kosten
weiter mit: Aufbewahrungsfrist

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.