Bauüberwachung

Verwandte Begriffe
Die Bauüberwachung übernimmt ein Bauleiter. Diese Funktion kann beim Architektenhaus der Architekt selbst übernehmen oder beim Bauträgervertrag ein vom Unternehmen beauftragter Sachverständiger. Prinzipiell kann die Bauleitung natürlich auch der Bauherr übernehmen, aber das empfiehlt sich nur, wenn er von der Materie professionell Ahnung hat.
Inhalte zum Thema

Die meisten Bauherrn sind Laien im Bereich Hausbau. Deshalb ist es in den meisten Fällen sinnvoll, die Überwachung der Bauarbeiten einem Profi zu überlassen, zum Beispiel einem Architekten. Wird dieser mit der Aufgabe betraut, muss er alle Vorgänge auf der Baustelle genau koordinieren und dokumentieren.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass sechs Monate nach Einzug des Bauherrn die Architektenleistung als abgenommen gilt. Allerdings sind die Planer mit diesem Urteil nicht automatisch aus dem Schneider. 

Ist die Ausführungsplanung falsch oder fehlerhaft, setzt sich dies in der baulichen Umsetzung fort, sofern der fachkundige Auftragnehmer den Fehler nicht rechtzeitig erkennt und darauf hinwirkt, dass dieser abgestellt wird.

Ein Steildach gibt dem Hausbesitzer die Möglichkeit, den Raum unterm Dach als zusätzliche Wohnfläche zu nutzen. Bevor dort ein Zimmer eingerichtet werden kann, muss das Dach entsprechend vorbereitet werden. Sorgfältige Arbeit und gutes Material sind Pflicht, sonst können schwere Bauschäden auftreten.

Es gibt verschiedene Arten, ein Haus zu bauen. Jede hat spezifische Vor- und Nachteile, die ein Bauherr ganz persönlich abwägen muss, bevor er sich für seinen Baupartner entscheidet.

Dossier: Der Hausbau muss gut geplant und natürlich durchdacht sein. Dieses Dossier gibt Tipps rund um den Hausbau.
Das kann Sie auch interessieren

Kommen Grundstück und spätere Bebauung aus einer Hand, verlangt das Finanzamt Grunderwerbsteuer für beides, und nicht nur allein fürs Grundstück. Aber was passiert, wenn der Käufer den späteren Ausbau nach dem Kauf selbst übernimmt? Lesen Sie dazu eine Entscheidung des Finanzgerichts Düsseldorf.

Topstory: Die Decke ist nass, der Putz fällt von den Wänden: Typische Fehler, die fast bei jedem Hausbau oder energetischen Modernisierung passieren können - leider! Gerade Laien können allerdings schwer einschätzen: Ist das schon ein Mangel oder nicht? In solchen Fällen hilft eine unabhängige Bauberatung und -begleitung.

Kostenkontrolle ist bei einem Bauvorhaben das A und O: Wer sich hier verzettelt, ist hinterher möglicherweise hoch verschuldet. Deshalb sollte der Hausbau gut geplant sein - mit allen Kostenpunkten.

Durchschnittlich 24.200 Euro müssen Bauherren zusätzlich aufbringen, wenn sie ihren Hausbau nicht von Beginn an von einem Sachverständigen betreuen lassen. Kosten, die verursachte Baumängel beseitigen sollen, die durch Lässigkeit und mangelnde Baukontrolle entstanden sind.

News: Ein Fenster an der falschen Stelle, unebener Estrich auf dem Küchenboden oder Schlamperei bei der Dämmung. Auf einer Baustelle kann viel schiefgehen - auch bei einem Bauträgerhaus. Vertrauen ist in dem Fall oft nicht gut, Kontrolle ist besser.