Windaussteifung

Aussteifung. Sie erfolgt bei Dachstühlen z.B. durch Windrispen, Kopfbänder oder Rähme, bei Skelettbauten durch z.B. windaussteifende Wände oder Kerne wie Aufzugsschächte, Treppenhäuser und dgl., bei Fachwerkbauten z.B. durch Diagonalstäbe, bei Holzskelett- oder Stahlbauweisen durch Diagonalkreuze aus Rundstahl oder dgl.

zurück zu: Wetterschenkel

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.