Freitag, 23.10.2009 | Autor: mb

Dachschaden: Versicherung muss zahlen

News: Hauseigentümer müssen ihr Dach nicht regelmäßig von einem Fachmann überprüfen lassen, damit die Gebäudeversicherung bei einem Sturmschaden zahlt. Das hat jetzt ein Gericht entschieden.

Die Gebäudeversicherung muss einspringen, wenn das Hausdach durch einen Sturm beschädigt wird - auch bei einem Dach, das vor dem Sturm schon renovierungsbedürftig war. Das hat jetzt das Oberlandesgericht Koblenz entschieden.

In dem Fall hatte eine Hauseigentümerin ihrer Gebäudeversicherung gemeldet, dass sich bei einem Sturm einige Schindeln auf ihrem Dach abgetragen haben. Die Versicherung stellte durch einen Gutachter fest, dass das Dach bereits vor dem Sturm renovierungsbedürftig gewesen war und weigerte sich, für den Schaden aufzukommen. Das Gericht entschied dagegen, dass die Vorschäden am Dach für die Eigentümerin nicht erkennbar gewesen seien. Deshalb hätte sie auch keine fachmännische Untersuchung des Daches veranlassen müssen.

Für Eigentümer bedeute das Urteil, dass sie ihr Dach nicht regelmäßig von Experten untersuchen lassen müssen, um den Schutz ihrer Gebäudeversicherung nicht zu verlieren, folgert die Bausparkasse Schwäbisch Hall in einer Pressemitteilung.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Als Hauseigentümer sollten Sie sich gut darüber informieren, welche Versicherungen für Ihre Immobilie sinnvoll und notwendig sind. Sind Sie im Schadensfall nicht versichert, kann es für Sie teuer werden.