Dienstag, 28.06.2011 | Autor: heihec

Solarenergie: Eine lohnende Investition

Stichworte zu diesem Thema
News: Die geplante Kürzung der Einspeisevergütung für Solarstrom in Deutschland zum 1. Juli wurde gekippt. Dennoch bleiben Solarstromanlagen für Immobilieneigentümer eine lohnende und attraktive Investition.

Wer Strom aus erneuerbaren Energien ins Netz einspeist, muss diese Einspeisung vergüten. Die für Juli 2010 geplante Kürzung der Einspeisevergütung wurde nun gekippt. Die Einspeisegebühren bleiben bestehen. Dennoch sind Solarstromanlagen für Immobilieneigentümer eine attraktive Sache, heißt es in der aktuellen Pressemitteilung der Stiftung Warentest.

Vorsicht beim Kauf von billigen Solaranlagen

Volle Lager und wachsende Kapazitäten bei den Herstellern von Solaranlagen sorgen derzeit für günstige Preise, erhöhen aber auch den Verkaufsdruck. Doch vermeintliche Billigangebote haben mitunter ihre Tücken. Vor dem Kaufvertrag sollte sich der Kunde deshalb ausführlich vor Ort beraten lassen und mehrere Angebote vergleichen. Er sollte prüfen, ob alle Kosten für eine betriebsbereite Anlage einkalkuliert sind. Referenzen sind ebenso wichtig wie eine perfekte Abstimmung der Anlagenteile aufeinander, raten die Experten der Stiftung Warentest.

Damit eine Photovoltaikanlage wirtschaftlich arbeiten kann, sollten die eingesetzten Komponenten sehr effizient, langlebig und zuverlässig sein. Nur dann sind die Wartungs- und Betriebskosten langfristig minimal. Damit kann eine etwas teurere Anlage vom erfahrenen Installateur langfristig die lukrativere Investition sein.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Eine Photovoltaikanlage ist eine Investition, die Sie gut planen sollten. Die Qualität der Anlage entscheidet über die Lebensdauer und somit über die Wirtschaftlichkeit. Lassen Sie sich vor Vertragsabschluss unabhängig beraten, zum Beispiel über die Verbraucherzentralen.