Donnerstag, 17.07.2008 | Autor: heihec/mb

Solar- oder Photovoltaikanlage auf dem Dach richtig versichern

News: Solarmodule sind robust und in der Regel wenig störanfällig. Allerdings nehmen die Unwetter auch in Deutschland in ihrer Intensität zu und es steigt die Gefahr, dass Solaranlagen beschädigt werden. Deshalb sollte sich der Bauherr von Anfang an um die Versicherung der Anlage kümmern.

Viele Hausbesitzer investieren einige tausend Euro für eine Solar- oder Photovoltaikanlage auf dem Dach. Umso ärgerlicher wäre es, wenn die Module beispielsweise durch Sturm oder Hagel beschädigt würden und kein Geld für den Ersatz vorhanden ist. "Mit dem richtigen Versicherungsschutz muss man die finanziellen Folgen eines solchen Schadens nicht fürchten", hebt Andrea Hoffmann, Versicherungsexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen hervor.

Wohngebäudeversicherung nicht immer ausreichend

Solaranlagen gelten baulich in der Regel als Gebäudebestandteil. Somit können sie, bezüglich der Sachschäden mit in die Wohngebäudeversicherung aufgenommen werden. Im Hinblick auf Unwetter sind dann Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag und auch Feuer versichert. Wer aber mit der Anlage Strom erzeugt und an einen Energieversorger verkauft, benötigt einen umfangreicheren Schutz.

"In einem solchen Fall kommt eine spezielle Photovoltaikversicherung in Betracht, die grundsätzlich auch Bedienungsfehler sowie Konstruktions- und Ausführungsfehler einschließt. So erhält der Hausbesitzer bei Betriebsausfall eine Ausfallentschädigung", sagt Hoffmann. "Die Versicherungsprämie hängt hier von der Leistung ab, die die Anlage erreichen kann."

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Wenn die Anlage nicht fachgerecht montiert wurde, könnte es im schlimmsten Fall passieren, dass einzelne Teile vom Dach rutschen und Passanten verletzen. Sie sollten deshalb bei Ihrer Versicherung nachfragen, ob Schäden, die von Solar- oder Photovoltaikanlagen ausgehen, bereits kostenfrei in den Versicherungsschutz eingeschlossen sind oder gegen Zuschlag nachträglich mitversichert werden können.