Freitag, 27.05.2011 | Autor: mb

Sinkender Heizölverbrauch

Stichworte zu diesem Thema
News: Laut einer Studie ist der Heizölverbrauch in zentralbeheizten Mehrfamilienhäusern in den vergangenen Jahren auffallend gesunken. Der Eigentümerverband Haus & Grund wertet das als Indiz für freiwillige Modernisierung durch die Immobilienbesitzer.

Eine aktuelle Studie des Energiedienstleisters Techem kommt zu dem Ergebnis, dass der Heizölverbrauch in den vergangenen zehn Jahren bei zentralbeheizten Mehrfamilienhäusern um mehr als 16 Prozent zurückgegangen ist. Demnach ist der durchschnittliche Jahresverbrauch von 17,55 Litern pro Quadratmeter in der Heizperiode 1998/99 auf jetzt 14,65 Liter pro Quadratmeter gefallen. Darauf macht die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Deutschland in einer Pressemitteilung aufmerksam.

Gesunkener Heizölverbrauch

Der Eigentümerverband wertet das Ergebnis der Studie als Zeichen dafür, dass die Hausbesitzer selbst kontinuierlich für energiesparende Maßnahmen gesorgt hätten. "Diese Zahlen lassen mit Blick auf die aktuelle Diskussion über eine verbesserte Energieeffizienz im Wohnungsbestand aufhorchen", kommentierte Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann. "Auch ohne Zwang hat die Energieeffizienz im letzten Jahrzehnt offensichtlich große Fortschritte gemacht", sagte Kornemann. Die freiwilligen Energiesparbemühungen der Eigentümer dürften nicht noch weiter durch immer strengere Gesetzesvorgaben erstickt werden.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Als Vermieter können Sie sich den gesetzlichen Bestimmungen zur Energieeinsparung nicht entziehen. Der Energieausweis sowie weitere Maßnahmen sind mittlerweile Pflicht. Trotzdem müssen Sie nicht alles umsetzen, was Sanierungsfirmen vorschlagen. Wie Sie Ihre Immobilie energetisch optimieren können, erfahren Sie am besten von einem unabhängigen Energieberater.