Montag, 02.05.2016 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © IMaster - Fotolia.com

Schimmel-Alarm: Der richtige Umgang mit Schimmelpilz

Foto: © IMaster - Fotolia.com
Worum geht´s
  • Schimmelbeseitigung in der Immobilie

Ein geplatztes Heizungsrohr, eine falsch angeschlossene Waschmaschine - es gibt viele Gründe für Wasserschäden. Werden die Mängel nicht schnell und richtig behoben, ist die Schimmelbildung vorprogrammiert. Wie Sie Schritt für Schritt auftauchende Schimmelpilze richtig bekämpfen. 

Feuchte Wände und eine Vielzahl von Materialien, wie Holz, Papier, Kunststoffe, Lacke, Kleber und Teppichböden, stellen nach einem Wasserschaden den idealen Lebensraum für Schimmelpilze dar.

Als Immobilienbesitzer müssen Sie in diesem Fall möglichst schnell handeln, dazu rät der TÜV Rheinland in einer aktuellen Pressemitteilung.

Ergreifen Sie bei ersten Schimmelanzeichen rechtzeitig Maßnahmen 

Wichtig bei Schimmel: "Lassen Sie vor dem Betreten der Geschäftsräume oder des Hauses am besten durch Fachkräfte prüfen, ob eine Gefährdung besteht", so Dr. Walter Dormagen, Experte für Schimmel bei TÜV Rheinland.

Hausbesitzer können bei kleineren Stellen natürlich selbst tätig werden, sofern sie nicht allergisch auf Schimmelpilze reagieren, an chronischen Erkrankungen der Atemwege leiden oder ein geschwächtes Immunsystem haben.

Abreibung für Schimmelpilz: Das ist das richtige Mittel

Die betroffenen Flächen sollten nie trocken abgerieben, sondern gründlich mit einem haushaltsüblichen Reiniger gereinigt und anschließend mit 70-prozentigem Alkohol abgerieben werden. Ist dies wie beispielsweise bei Möbeln nicht möglich, sollten Sie diese entsorgen.

"Unsere Fachleute helfen dabei, Art und Umfang des Schimmelbefalls zu ermitteln und die Ursachen für Feuchtigkeit in Gebäuden zu finden. Sie führen alle erforderlichen Untersuchungen durch und bieten kompetente Unterstützung bei der Schadensbehebung", erklärt Dormagen.

Kommentare (1)

5.5.2016, 15:36 Uhr von Haushaltshilfe Profil ansehen
Ich habe eine vermietete Eigentumswohnung, wo fraglich an den Deckenrändern Schimmel ist. Die schon gemessene Luftfeuchtigkeit liegt bei über 80 % trotz angeblich richtigem Lüftens.Der Mieter behauptet natürlich, das einen anderen Grund hat. Wieviel darf ein Gutachter kosten, der die Ursache aufspürt.und kann ich diese Unkosten bei der Steuer absetzten oder den Mieter daran beteiligen?
Wegen der Gutachterkosten können Sie sich an die örtliche Handwerkskammer wenden. Bei den klassischen Baugewerken vermitteln die örtlichen Handwerkskammern einen neutralen Sachverständigen zur fachlichen Begutachtung von vermeintlichen Baumängeln. Werbungskosten sind gemäß § 9 Abs. 1 EStG Aufwendungen zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung der Einnahmen. Bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung sind Werbungskosten grundsätzlich alle durch diese Einkunftsart veranlassten Aufwendungen. Dazu zählen auch die Gutachterkosten, die dazu notwendig sind, um der Ursache eines Mangels in einem laufenden Mietverhältnis auf die Spur zu kommen.
„In meiner Immobilie habe ich ein Schimmelproblem. Rund 1.500 Euro kostet die Beseitigung, sagt mein Malerbetrieb. Kann ich die Kosten  von der Steuer absetzen?“ so lautet eine Leserfrage, die uns kürzlich erreichte. Unsere Antwort: Im Eigenheim teilweise, bei einer Mietimmobilie sogar vollständig.
Die Energiepreise steigen und steigen. Deswegen wollen gerade hier immer mehr Immobilienbesitzer sparen. Doch wie bekommen sie das hin: Bringt es was, nachts einfach die Heizung runterzudrehen? Wie oft und wie lange muss täglich gelüftet werden und was ist eigentlich die ideale Raumtemperatur?   Diese leicht nachvollziehbaren Praxis-Tipps helfen, richtig zu heizen und zu lüften, um damit am Ende Geld zu sparen.  

 meineimmobilie.de-Tipp

Wollen Sie bei einem Wasserschaden Versicherungsansprüche geltend machen, müssen Sie alle Schäden genau festhalten. Dazu gehören eine Liste der Mängel, Videos und Fotos.