Montag, 18.07.2016 | Autor: Heidi Hecht , Foto: © tinadefortunata - Fotolia.com

Platznot: Wie Sie Wohnraum erweitern, wenn´s zu eng wird

Foto: © tinadefortunata - Fotolia.com
Worum geht´s
  • Mehr Wohnraum auf dem Grundstück schaffen 

Wenn die Kinder größer werden, die Eltern mit einziehen oder das Homeoffice expandiert, herrscht meist schnell "Platznot". Der Wunsch nach mehr Wohnraum wird dann meist immer lauter. Doch selbst bei einer nur begrenzten Grundfläche gibt es viele Möglichkeiten, aus weniger "mehr" zu machen.

Die durchschnittliche Wohnfläche pro Einwohner in Deutschland steigt, da sind clevere Lösungen gefragt. In einer aktuellen Pressemitteilung informiert die BHW-Bausparkasse über kostengünstige Möglichkeiten, Wohnraum zu gewinnen.

Mit einem Anbau neuen Wohnraum schaffen

Eine von der Statik des Haupthauses unabhängige Lösung kann relativ einfach umgesetzt werden, doch eine Verbreiterung des Bestandsgebäudes wird dagegen kompliziert und teuer. „Das Versetzen von Außenmauern und Änderungen an der Dachkonstruktion sprengt schnell das geplante Budget. Hier ist Beratung durch Profis nötig“, sagt Rüdiger Grimmert von der BHW Bausparkasse.

Dachaufstockung: schnell und günstig zu mehr Wohnraum

Durch Dachaufstockungen in Mehrfamilienhäusern in Deutschland könnten über 1,5 Millionen Wohnungen entstehen, stellt eine Studie der TU Darmstadt und des Pestel-Instituts Hannover fest. Eine Geschossaufstockung in Holzrahmenbauweise kann eine schnelle und günstige Lösung sein. Da sich viele Teile vorfertigen lassen, sind Bauzeit und -ablauf gut planbar. "Bei Aufstockungen sollten Eigentümer prüfen, ob die Abstandsflächen eingehalten werden", so der BHW Experte. "Gegebenenfalls müssen Nachbarn der Baugenehmigung zustimmen."

Mehr Wohnkomfort durch Wintergarten

Geht es um mehr Wohnkomfort, kann auch ein Wintergarten die richtige Lösung sein. Der Wohnwintergarten dient als Erweiterung des Wohnraums und ist auch vom Haus aus begehbar. Damit müssen Hausbesitzer Bodenaufbau und Heizung an den Innenraum anpassen. Ein Kaltwintergarten steht dagegen entweder für sich selbst oder ist an einer Hauswand montiert. Eine Heizungsanlage braucht es nicht.

Im Grünen arbeiten: Der Wohn- oder Arbeitsraum im Gartenhaus 

Meist ist das Gartenhaus nur ein Abstellplatz für Rasenmäher, Spaten und Blumentöpfe. Mit etwas Aufwand kann daraus aber auch ein temporärer Wohn- oder Arbeitsraum werden.

Auf dem Markt gibt es flexible Komplettlösungen ab 2.000 Euro pro Quadratmeter – etwa als Anbau oder als externes Minihaus. Sobald das Wohnelement an Wasser und Strom angeschlossen ist, ist es ein vollwertiger Wohnraum.

 

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
News: Wer Platz braucht und bauen will, findet oft im eigenen Haus ein unschlagbar preiswertes "Grundstück": Durch einen fachgerechten Dachgeschossausbau gewinnt der Eigentümer zusätzliche Zimmer und obendrein steigt der Wert der Immobilie.
Aufstocken oder anbauen, nach oben oder zur Seite: Erweitern Sie Ihre Immobilie, bringt Ihnen das als  Immobilieneigentümer ein schönes Plus an Wohnraum und Wertgewinn ein.

 meineimmobilie.de-Tipp

Kommunale Bebauungspläne regeln die zulässige Anzahl der Geschosse, die maximale Geschossfläche und Grundfläche, die Traufhöhe und die Dachneigung. In örtlichen Gestaltungssatzungen kann zudem verbindlich festgelegt sein, wie groß Gauben, Erker oder Fenster sein dürfen. Überprüfen Sie diese!