Mittwoch, 28.03.2012 | Autor: heihec, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Förderung der energetischen Gebäudesanierung gesichert

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s
  • Förderung energetische Modernisierung gesichert
  • Förderung bis 2014
  • Planungssicherheit für energetische Modernisierung

Modernisierungswillige Hauseigentümer aufgepasst: Die Förderung der energetischen Gebäudesanierung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist bis 2014 gesichert. Energetische Modernisierungsmaßnahmen sollten daher nun in Planung genommen werden.

Die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Deutschland begrüßte in einer aktuellen Pressemitteilung die Einigung der Bundesregierung zur fortführenden Förderung der energetischen Gebäudesanierung bis 2014. „Damit haben Hauseigentümer in den kommenden drei Jahren Planungssicherheit. Wenn sich Bund und Länder nun noch auf praxisgerechte Steueranreize einigen, könnte die energetische Modernisierung einen neuen Schub erhalten“, kommentierte Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann.

Fehlende Förderungen verunsichern Hauseigentümer

In den vergangenen Wochen hatte die KfW beispielsweise keine Zuschüsse für energetische Modernisierungsmaßnahmen mehr zusagen können. Die entsprechenden Mittel aus dem Energie- und Klimafonds standen nicht mehr in ausreichender Höhe zur Verfügung. „Solche Rückfälle, die bei privaten Hauseigentümern zu erheblicher Verunsicherung führen, darf es in Zukunft nicht mehr geben. Das Bundesfinanzministerium sollte der KfW die fehlenden Mittel nun zügig zur Verfügung stellen“, forderte Kornemann.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp

Lässt der Vermieter seine Immobilie energetisch modernisieren, dann muss der Mieter kooperieren - zumindest dann, wenn die Modernisierung von einer Behörde angeordnet wurde.