Montag, 06.08.2012 | Autor: Heidi Hecht

Fehlberatung bei Bausparkassen

Worum geht´s
  • Bausparkassen für Immobilienmodernisierung im Test
  • Ergebnis: Fehlberatung und überteuerte Angebote

Die Zahl der Fehlberatungen in Bausparkassen ist erschreckend. Für einen einfachen Modernisierungsfall schloss jedes vierte Angebot in einem Praxistest mit „mangelhaft“ ab.

Für die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Finanztest nahm Finanztest 22 Bausparkassen in einem Praxistest für eine Immobilienmodernisierung in vier Jahren im Wert von 50.000 Euro genauer unter die Lupe. Das Ergebnis: Von einer guten und einheitlichen Qualität sind die meisten Bausparkassen weit entfernt. Fehlberatungen und häufig zu teure Angebote sind an der Tagesordnung.

Bausparkasse: Jedes vierte Angebot „mangelhaft“

Fast jedes vierte Angebot schloss mit der Note „mangelhaft“ ab. Mal war die Spar- oder Darlehensrate für den Kunden zu hoch, mal die Zeit bis zur Zuteilung zu lang. Oft waren die Angebote viel zu teuer, weil die Berater den falschen Tarif oder eine ungünstige Sparvariante wählten. Mehrere Angebote waren so schlecht, dass eine Bankfinanzierung selbst bei einem späteren Zinssatz von 10 Prozent noch günstiger gewesen wäre.

Die Deutsche Bank Bausparkasse, HUK-Coburg, LBS Ost und LBS Rheinland-Pfalz fielen im Test durch. Bei diesen und drei weiteren Kassen wurden die Testkunden gleich in drei von sieben Fällen schlecht beraten. Mitarbeiter derselben Bausparkasse erstellten völlig verschiedene Angebote. Die „guten“ Bausparkassen hingegen zeigen, dass es besser geht: Beim Testsieger Wüstenrot war selbst das schlechteste der sieben Testgespräche noch „gut“.

Kommentare (1)

9.8.2012, 17:13 Uhr von Mathulia Profil ansehen
Die Bausparkassen haben auch in den vergangenen Jahrzehnten immer zu ihrem Vorteil beraten. das ist ihr Geschäft. Es ist die Pflicht des Bausparers, sich selbst zu informieren, welchen Tarif er für sein Vorhaben braucht. Die Finanzierung eines Eigenheims, sollte nicht nur übers Bausparen erfolgen, weil hier die Tilgungsrate im Vergleich zum herkömmlichen Bankdarlehen recht hoch ist. Die richtige Kombinations ist der Königsweg. Das muss jeder Bauherr beherzigen.
News: Für Vermieter, die planen in einigen Jahren ihre Immobilie zu modernisieren, kann Bausparen Sinn machen. Denn mit einem Bausparvertrag lässt sich für die Zukunft ein günstiges Darlehen sichern.

 meineimmobilie.de-Tipp

Lässt der Vermieter seine Immobilie energetisch modernisieren, dann muss der Mieter kooperieren - zumindest dann, wenn die Modernisierung von einer Behörde angeordnet wurde.