Dienstag, 08.04.2008 | Autor: heihec

Energiekosten senken mit Heizungscheck

News: Ein neuer "Heizungscheck" des Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) ermöglicht Hausbesitzern nun die energetische Überprüfung von Heizungsanlagen mit einem standardisierten Verfahren.

Bei dem Prüfverfahren spüren qualifizierte Heizungshandwerker Energie vergeudende Schwachstellen einer Heizungsanlage auf und geben dem Anlagenbetreiber konkrete Verbesserungsvorschläge.

Bruno Schliefke, Präsident der obersten Interessenvertretung des Sanitär-, Heizung- und Klimahandwerks:"Es muss nicht immer gleich der Kesseltausch sein. Je nach Heizungsanlage können schon gering investive Maßnahmen wie Pumpentausch, Regelung oder auch Rohrdämmung bis zu einem Viertel der Energiekosten einsparen."

So funktioniert der Heizungscheck

Das Handwerk möchte mit dem "Heizungs-Check" den Modernisierungsstau bei Heizungsanlagen auflösen. Die Voraussetzungen hierfür scheinen gut. Laut EMNID wollen 44 Prozent der deutschen Hauseigentümer in ihre Heizungsanlage investieren, wenn die finanziellen Einsparungen bis zu 20 Prozent betragen würden. Weitere 41 Prozent halten eine Heizungsmodernisierung bei mindestens 30 Prozent Energiekostensenkung für lukrativ.

Allerdings sind die Verbraucher noch ein wenig verunsichert, da potenzielle Modernisierer detaillierte Informationen und individualisierte Angebote verlangen. Doch beim Heizungscheck läuft das anderes.

Der Heizungs-Check wird von extra geschulten Fachbetrieben des Heizungshandwerks angeboten. Er nimmt etwa eine Stunde in Anspruch und kostet rund 100 Euro. Vor Ort wird in einem persönlichen Gespräch geklärt, welche energetische Modernisierungsmaßnahmen dem jeweiligen Anlagenbetreiber welche Kostenersparnis einbringen.

meineimmobilie.de Tipp:
Wenn Sie Ihr Eigentum energetisch modernisieren, können Sie dafür einen günstigen Kredit unter anderem bei der staatlichen KfW-Bank. Die Förderung ist sehr großzügig, informieren Sie sich darüber vor dem Gespräch mit Ihrem Bankberater genau.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.