Freitag, 21.05.2010 | Autor: mb

Energieeffizienz: Schärfere Regeln für Vermieter

News: Das Europäische Parlament hat eine neue Gebäuderichtlinie verabschiedet. Demnach müssen Vermieter künftig in Wohnungsinseraten die Energieeffizienzklasse angeben. Und der Energieausweis muss Mietinteressenten bereits bei der Besichtigung vorgezeigt werden.

Das Europäische Parlament hat in dieser Woche die Vorgaben für den Energieausweis verschärft. Die Neuregelungen der Gebäuderichtlinie beschreibt der Deutsche Mieterbund e. V. in einer Pressemitteilung. Sie treten in Deutschland ab Ende 2012 in Kraft und haben direkte Auswirkungen auf Vermietungen. Nach der neuen Richtlinie müssen Vermieter künftig allen Mietinteressenten direkt bei der Besichtigung den Energieausweis vorlegen. Wenn der Mietvertrag unterzeichnet wird, muss dem Mieter eine Kopie des Energieausweises ausgehändigt werden - bislang darf er nur Einsicht nehmen. Außerdem wurde festgelegt, dass die Energieeffizienzklasse bereits im Wohnungsinserat angegeben werden muss.

Mehr Energieeffizienz bei Gebäuden

Die verschärfte europäische Gebäuderichtlinie ist nach Angaben des Mieterbunds ein Teil des 20/20/20 Energiepakets der EU: 20 Prozent weniger Treibhausgase, 20 Prozent weniger Energieverbrauch und 20 Prozent mehr Energieeffizienz und Energie aus erneuerbaren Quellen bis zum Jahr 2020. Ziel der Richtlinie ist es, durch höhere Anforderungen an die Energieeffizienz und mehr Transparenz für Verbraucher, den Modernisierungsstau in Europa aufzulösen, die Baukonjunktur anzukurbeln und Energiekosten einzusparen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Mietinteressenten werden künftig noch mehr die Energieeffizienz der angebotenen Wohnungen vergleichen. Je besser die Bilanz Ihrer Immobilie ausfällt, desto höher sind die Chancen auf eine schnelle Vermietung. Fragen Sie einen Energieberater, welche Maßnahmen zur energetischen Sanierung in Ihrem Fall sinnvoll sind.