Donnerstag, 07.06.2012 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2008

Energetische Modernisierung lohnt sich nur in seltenen Fällen

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2008
Worum geht´s
  • Energetische Modernisierung lohnt sich nur selten
  • Mietrecht klimafreundlich reformieren
  • Voraussetzungen für lohnende Modernisierung

Mit der energetischen Modernisierung von Immobilien sollen die Klimaziele der Bundesregierung erreicht werden. Doch für Immobilieneigentümer lohnt sich die Investition nur selten. Hier gilt es, für Bund und Länder das Mietrecht klimafreundlich zu reformieren.

Die energetische Modernisierung lohnt sich für den Immobilieneigentümer nur in seltenen Fällen. Das ist das zentrale Ergebnis der Studie "Energetische Modernisierung des Gebäudebestandes: Herausforderungen für private Eigentümer" des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, die Haus & Grund Deutschland in Auftrag gegeben hat.


Mietrecht klimafreundlich reformieren

"Möchte die Bundesregierung ihre Klimaziele erreichen, müssen der Bund und die Länder den gesetzlichen Rahmen gravierend verändern", kommentiert Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann das Ergebnis. Dafür sei es notwendig, das Mietrecht klimafreundlich zu reformieren, die steuerliche Abschreibung energetischer Investitionen zu verbessern und die öffentliche Förderung zu verstetigen. Zudem behindere es den Klimaschutz, wenn jedes Bundesland oder auch einzelne Kommunen eigene Klimagesetze und -verordnungen beschließen.


Voraussetzungen für lohnende Sanierung

Damit sich die Investition in die energetische Modernisierung lohnt, müssten einige Voraussetzungen erfüllt sein. Zu den wichtigsten Voraussetzungen zählen, dass mit der energetischen Modernisierung vom Eigentümer ohnehin regelmäßig anfallende Erhaltungs- oder Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden müssen, das Gebäude sich vor der Modernisierung in einem relativ schlechten energetischen Zustand befand, der Vermieter die Mieter an den Investitionskosten angemessen beteiligen kann sowie natürlich die Förderung der energetischen Modernisierung mit Fördermitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp

Lässt der Vermieter seine Immobilie energetisch modernisieren, dann muss der Mieter kooperieren - zumindest dann, wenn die Modernisierung von einer Behörde angeordnet wurde.