Dienstag, 28.09.2010 | Autor: heihec

Änderungen des Energiekonzepts

News: Hauseigentümer können weiter selbst entscheiden, ob sie ihre Häuser energetisch modernisieren. Dies beschloss die Bundesregierung heute im Rahmen der Diskussion um das Energiekonzept.

Heute hat die Bundesregierung beschlossen, dass Hauseigentümer nicht gezwungen sind, ihr Wohngebäude energetisch zu modernisieren. Darauf weist die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Deutschland nach dem Beschluss der Bundesregierung über ihr Energiekonzept hin. "Der Einsatz von Bauminister Ramsauer sowie der Fachpolitiker aus den Koalitionsfraktionen für die Eigentumsfreiheit hat sich gelohnt", kommentiert Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann die Energiepläne.

Beitrag zum Klimaschutz im Gebäudebestand

Der in dem Energiekonzept vorgesehene Sanierungsfahrplan bis zum Jahre 2050 habe nun den Charakter eines Orientierungsrahmens. Die privaten Eigentümer investierten bereits heute jährlich über 70 Milliarden Euro in die Instandhaltung und Modernisierung ihrer Häuser. Dieses Engagement sei ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz im Gebäudebestand. Nach dem ursprünglich geplanten Energiekonzept wollte die Bundesregierung bis 2050 alle Hauseigentümer dazu verpflichten, ihr Wohngebäude zu sanieren.

meineimmobilie.de-Tipp:

Die Gemeinde oder Stadt vor Ort gibt Ihnen Auskünfte über öffentliche Förderprogramme. In vielen Fällen der staatlichen Förderung gilt: Antrag stellen lohnt sich! Sie sollten sich dabei nicht auf Ihren Bankberater verlassen, sondern sich selbst informieren.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.