Mittwoch, 29.10.2008 | Autor: heihec

Wohnräume am Computer gestalten

Worum geht´s

Verschiedene Computerprogramme dienen als kreative Einrichtungsplaner für das eigene Haus und die eigene Wohnung. Sie bieten  zum Teil sogar 3-D-Darstellungen.

Topstory: Mit dem Einzug in ein neues Heim spielt natürlich die Inneneinrichtung eine wichtige Rolle. Ideen und Reize bieten Einrichtungsplaner im Internet. Hier eine Liste einiger kostenloser Anbieter.

Neckermann Einrichtungsplaner

Neckermann bietet seinen Kunden einen kostenlosen 2 D online Einrichtungsplaner der besonderen Art. Sowohl neue als auch alte Wohnräume können online und offline geplant, eingerichtet und testweise verändert werden. Mit den Schritt-für-Schritt Anweisungen wird jedes einzelne Vorgehen vom Grundriss bis zur Einrichtung erklärt.

Man beginnt mit dem Grundriss und kann ihn mit den exakten Maßangaben festlegen. Sogar mehrere Räume können gezeichnet und gestaltet werden. Die Positionierung von Türen und Fenstern sowie Installationen im Wohnraum ist auch möglich. Mit Hilfe der Linealfunktion können dabei genaue Abstände festgelegt werden. Pro Zimmer-Typ wie beispielsweise Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad oder Küche stehen vorgefertigte Möbelelemente zur Verfügung, die nach der eigenen Vorstellung im Raum platziert werden können. Alle Möbelstücke lassen sich nach Belieben in Farbe, Maßen und Ausrichtung verändern. Leider lässt sich die Wandfarbe nicht verändern.

Der Einrichtungsplaner ist schnell und einfach zu bedienen. Eine Hilfe-Funktion bietet jederzeit Unterstützung beim Planen. Nach Gestaltung des Raumes kann der Plan ohne Weiteres gedruckt oder gespeichert werden, so dass er jederzeit wieder abrufbar ist.

Floor Planner

Mit dem Floor Planner kann ein Wohnraum, Haus, Garten, Büro oder Festsaal in 2 D schnell und einfach gestaltet werden. Dazu ist allerdings eine Anmeldung erforderlich. Nach dem Anmelden kann es ohne einen Download losgehen.

Zunächst benennt man das Projekt und entscheidet sich, ob das Projekt von anderen einsehbar ist. Anschließend beginnt die Planung. Hier gibt es allerdings keinen Schritt-für-Schritt-Assistenten, sondern man orientiert sich selbst oder benutzt das interaktive Anleitungsbuch. Natürlich wird zunächst der Grundriss festgelegt. Türen und Fenster und sogar Treppen können positioniert werden. Anschließend kann man den Wohnraum frei mit vorgegebenen Möbelstücken durch einfaches Anklicken gestalten und dekorieren. Der Bodenbelag ist veränderbar und die einzelnen Zimmer können beschriftet werden. Der Floor Planner ist der einzige Anbieter, der auch die Gestaltung des Gartens mit Pflanzen, Terrasse und dazugehörigen Möbeln ermöglicht.

Der gestaltete Einrichtungsplan kann gespeichert werden und ist jederzeit über den Account veränderbar oder druckbar. Die 3D-Funktionalität ist momentan bei den kostenpflichtigen Pro- und Plus-Accounts als Testversion verfügbar.

Sweet Home 3 D Einrichtungsplaner

Sweet Home 3 D ist ein kostenloser 2 D Innenraum Planer, der dem Nutzer auch eine 3 D Ansicht ermöglicht. Im Gegensatz zu den anderen zwei Planern muss er zunächst installiert werden.

Auf einer 2 D Oberfläche legt man die Maße der Räume fest, gestaltet die Wandfarbe und setzt durch Anklicken die 75 mitgelieferten Möbelobjekte ein. Das Maß der Möbel kann auch festgesetzt werden. Zusätzliche Möbelobjekte stehen dem Nutzer auf der Homepage des Anbieters zur Verfügung. Ist bereits ein Grundriss als Bild vorhanden, lässt es sich in den Planer importieren und anschließend individuell gestalten. Wie bei den anderen Anbietern auch, kann der fertige Plan gespeichert und gedruckt werden.

Leider ist die Navigation des Planers nicht ganz klar und oft muss man die Funktionen suchen oder die Hilfe benutzen. Auch die 3 D Ansicht oder virtuelle Begehung ist sehr verwirrend, da man in dem Raum mit der Mouse navigiert. Die Erklärungen in der Hilfe sind meistens schlecht.

IKEA Homeplaner

Der 2 D IKEA Homeplaner verspricht eine einfache und mühelose Planung der Gestaltung von Küche, Schlafzimmer oder Büro. Einfach ist er heruntergeladen und installiert, doch dann fangen die Probleme an.

Bereits das Öffnen des Planers dauert einige Minuten. Ist er schließlich geöffnet, kann man mit dem Grundriss beginnen. Dazu gibt es nur Vorlagen, deren Maße verändert werden können. Ein individueller Grundriss ist nicht möglich. Im Test (Windows XP-Rechner) wurden danach nicht alle Elemente geladen, sodass die eigentliche Gestaltung des Raumes nicht möglich ist. Das Programm stürzt schließlich ab.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.