Freitag, 10.07.2009 | Autor: mb

Urlaub für Stromfresser

Stichworte zu diesem Thema
News: Wenn die Hausbewohner in den Urlaub fahren, sollten sie ihre Elektrogeräte zu Hause vom Stromnetz trennen. Damit sparen sie nicht nur Energie, sondern auch Geld.

Der Briefkasten wird geleert, für die Blumenpflege ist gesorgt und der Nachbar hat ein Auge auf das Haus. Wenn die Bewohner in den Urlaub fahren, möchten sie sicherstellen, dass zu Hause nichts schief läuft, während sie verreist sind. An den unnötigen Stromverbrauch ihrer Elektrogeräte denken die meisten Urlauber jedoch nicht, wie die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) feststellt.

Unnötigen Stromverbrauch vermeiden

Vor allem der Stand-by-Betrieb von Fernseher, Hi-Fi-Anlage, Computer und Co. sorge dafür, dass sich der Stromzähler weiter dreht, auch wenn niemand daheim ist, heißt es in der Pressemitteilung der dena. Abgesehen von diesen Geräten sollten auch Tisch- oder Stehleuchten mit Niedervolt-Halogenlampen vom Stromnetz getrennt werden, denn sie haben meist ein separates Netzteil, das häufig Energie verbraucht, selbst wenn das Licht nicht brennt. Auch Kaffeevollautomaten, Mikrowellen und Ladegeräte an der Steckdose können unnötig Strom verbrauchen. Eine schaltbare Steckdosenleiste oder der direkte Griff zum Stecker vor Reisebeginn verhindern, dass die Geräte Energie verschwenden.

Kühlgeräte abtauen

Auch Kühl- und Gefriergeräte, die größten Stromverbraucher im Haushalt, sollten Urlaub machen. Wer in seiner Abwesenheit unnötige Kosten verhindern will, kann sie für die Reisezeit abtauen und abschalten. Sind die Geräte ausgeschaltet, sollten die Türen offen bleiben, damit sich kein Schimmel bildet, rät die dena.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.