Montag, 06.05.2013 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007

Test: LED-Lampen schließen am besten ab

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007
Worum geht´s
  • LED-Lampen mit bester Ökobilanz im Lampen-Test
Stichworte zu diesem Thema

Welche Auswirkungen Lampen auf die Umwelt und Gesundheit in Herstellung, Transport, Gebrauch und Entsorgung haben, wurde in einem aktuellen Test untersucht. Das Ergebnis: LED-Lampen schließen am besten ab.

LED-Lampen bieten meist gutes Licht, geringen Stromverbrauch und hervorragende Haltbarkeit und auch in der Ökobilanz können die Lampen sich sehen lassen. Zum ersten Mal hat die Stiftung Warentest in einem Lampentest die kompletten Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit in Herstellung, Transport, Gebrauch und Entsorgung untersucht.

20 Lampen im Öko-Test

Untersucht hat die Stiftung Warentest 20 Lampen in klassischer Birnenform, die eine 60-Watt-Glühbirne ersetzen. Hier liegen die LED-Lampen vorne. Ihr Licht wird immer besser und reicht in einem Fall schon an das klassische Glühlampenlicht heran. Acht von neun LED-Lampen sind in diesem Prüfpunkt „sehr gut“ oder „gut“. Gefolgt von den Kompaktleuchtstofflampen, die mit einer Ausnahme alle „gut“ abschneiden. Deutliches Schlusslicht bilden die Halogenlampen.

Hallogen-Lampen bilden Schlusslicht

Der Umwelteinfluss von Hallogen-Lampen ist drei- bis viermal größer als bei den anderen Lampenarten. Dennoch bringen die das schönste Licht. An Orten, wo eine gute Farbwiedergabe wichtig ist, können sie daher sinnvoll sein. Das hat allerdings seinen Preis. Halogenglühlampen gehen schnell kaputt und brauchen viel Strom. Auf Dauer ist das schönste Licht im Test daher auch das teuerste.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
News: Ab dem 1. September werden nach und nach die herkömmlichen Glühbirnen aus dem Verkehr gezogen und durch Energiesparlampen ersetzt. Eine Marktübersicht soll jetzt schon Verbrauchern den Überblick über die Energiesparlampen erleichtern.
Ab 1. September gilt das Verkaufsverbot nicht nur für Glühlampen mit hohen Wattzahlen, sondern auch für Glühlampen mit 25 und 40 Watt. Welche Alternativen Immobilieneigentümern nun bleiben, verrät ein Test von 20 energiesparenden Lampen in Kerzenform.

 meineimmobilie.de-Tipp

Energiesparlampen wirken sich zwar sehr positiv auf die Umwelt aus, doch für den Verbraucher können sie schnell zum Gesundheitsrisiko werden. Denn bei einem Bruch der Energiesparlampe kann giftiges Quecksilber austreten. Um das Gesundheitsrisiko zu vermeiden, sollten Sie Energiesparlampen, die mit einer Kunststoffummantelung oder anderen Schutzmaßnahmen gegen Zerbrechen gesichert sind, einsetzen.