Donnerstag, 27.08.2009 | Autor: mb

Sturmschäden rasch beheben

News: Ein Sturm kann am Haus erheblichen Schaden anrichten. Bleiben kaputte Dachziegel unbemerkt, kann schnell Feuchtigkeit ins Haus eindringen. Hauseigentümer sollten deshalb nach jedem Sturm insbesondere das Dach kontrollieren.

Nach einem Gewitter sollten Eigentümer ihr Haus auf Schäden untersuchen. Durch einen Sturm können sich beispielsweise Dachziegel gelockert haben. Hausbesitzer seien hier in der Pflicht, mahnt der Verband Privater Bauherren in einer Pressemitteilung. Wenn ungesicherte Ziegel herunterfallen, könnten sie jemanden verletzen.

Sturmschäden an der Fassade

Bei einem Sturm können auch Schäden an der Fassadenverkleidung auftreten, rings um Dachgauben oder bei Kaminverkleidungen. Wenn sich Teile lösen, kann auch Regen ins Haus eindringen. Der VPB rät Hausbesitzern deshalb, dass sie feuchte Stellen im Dach schnell kontrollieren und reparieren lassen sollten. Sonst werden aus kleinen Ursachen teure Bauschäden. Der Verband empfiehlt, sich an einen unabhängigen Sachverständigen zu wenden.

Neben den Dachziegeln sollten Hausbesitzer nach einem Sturm auch alle Aufbauten auf dem Dach wie Schneefanggitter, Regenrinne und Blitzschutzanlage überprüfen. Wer eine Solaranlage besitzt, muss kontrollieren, ob sie noch fest verankert ist. Auch sie könnte von Hagelkörnern oder umherfliegenden Ästen getroffen worden sein.

Elektronisch gesteuerte Bauteile überprüfen

Bei Stromausfall während eines Sturmes sollten Immobilienbesitzer anschließend alle elektrischen und elektronisch gesteuerten Bauteile kontrollieren, rät der Verband Privater Bauherren. Dazu gehören beispielsweise automatische Rollladenheber.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.