Freitag, 13.11.2009 | Autor: mb

Strom sparen bei Weihnachtsbeleuchtung

News: Demnächst wird wieder die Weihnachtsbeleuchtung angeknipst. Doch der Lichterglanz wirkt sich auch auf die Stromrechnung aus. Wer sich beim Kauf von Lichterketten für LED entscheidet, spart Strom und Geld.

Bald werden viele Hausbesitzer und Mieter wieder die Weihnachtsbeleuchtung anbringen: Lichterketten in Bäumen und an Balkongeländern, am Fenster oder im Wohnzimmer. Das sieht zwar schön aus, kostet jedoch auch Geld. Wie die Deutsche Energieagentur (dena) vorrechnet, verursachen bereits zwei knapp zehn Meter lange Lichtschläuche im Zeitraum von sechs Wochen Stromkosten von rund 30 Euro. In einer Pressemitteilung rät die dena deshalb, statt herkömmlicher Lichtschläuche auf LED-betriebene Dekoration umzusteigen. Damit könnten mehr als 80 Prozent dieser Stromkosten eingespart werden.

Weihnachtsbeleuchtung mit LED energieeffizienter

Die LED-Schläuche haben laut dena eine durchschnittliche Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden und halten damit rund 20 mal länger als normale Glühlampen. Außerdem sei bei LED die Wärmeentwicklung wesentlich geringer als bei Glühlampen, so dass - vor allem in geschlossenen Räumen - die Gefahr von Überhitzung und Bränden auf ein Minimum reduziert werde.

Mehrkosten amortisieren sich

Obwohl die LED-Ketten in der Anschaffung vielleicht mehr Geld kosten als andere Beleuchtungen, würden die Mehrkosten aufgrund ihrer enormen Effizienz sehr schnell wieder hereingeholt, so die dena. Beim Kauf sollten Verbraucher sehr genau die Angaben zur Leistungsaufnahme der Lichterketten prüfen. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, nur Produkte mit Gütesiegel wie dem VDE-Prüfzeichen oder dem GS-Zeichen für "Geprüfte Sicherheit" zu kaufen. Kommt die Beleuchtung als Außendekoration zum Einsatz, ist beim Kauf darauf zu achten, dass das Produkt Feuchtigkeit verträgt. Dies sollte auf der Verpackung deutlich vermerkt sein.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.