Donnerstag, 06.12.2012 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007

Sichere Weihnachtsbeleuchtung für die Immobilie

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007
Worum geht´s
  • Gefahren durch Weihnachtsbeleuchtung
  • Welche Weihnachtsbeleuchtung der TÜV Rheinland empfiehlt

Leuchtende Kunststoffschläuche, blinkende bunte Sterne und klassische Lämpchen: Je näher Heiligabend rückt, desto mehr erstrahlt die Hausfassade der deutschen Immobilieneigentümer in stimmungsvoller Weihnachtsbeleuchtung. Doch Vorsicht: Nicht alle weihnachtlichen Beleuchtungen sind sicher.

Zur Weihnachtszeit erstrahlen Häuser und Vorgärten Jahr für Jahr im Glanz der Lichterketten. Allerdings birgt die stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung auch Gefahren mit sich. Darauf weist der TÜV Rheinland in einer aktuellen Pressemitteilung hin.

Nicht jede Weihnachtsbeleuchtung ist sicher

Zu den häufigsten Mängeln bei der Weihnachtsbeleuchtung gehören fehlende Sicherheitshinweise, schlechte Verarbeitung und Konstruktionsfehler, die im schlimmsten Fall zu Stromschlägen und sogar Brand führen können. „Leider werden immer noch qualitativ minderwertige Produkte verkauft, von denen in jedem Fall abzuraten ist. Besonders für die Nutzung im Freien ist eine gute Isolation und ein ausreichender Nässeschutz wichtig“, sagt Thomas Haupt, Experte für Outdoor-Lichterschmuck bei TÜV Rheinland.

Tipps zum Kauf von Weihnachtsbeleuchtung

Immobilieneigentümern rät Haupt, beim Kauf von Weihnachtsbeleuchtung auf das GS-Zeichen zu achten, welches für geprüfte Sicherheit steht. Produkte für draußen müssen mit dem Kürzel IP 44 oder größer gekennzeichnet sein, um ihre Wetterbeständigkeit zu belegen. Auf älteren Modellen steht ein Tropfen-Symbol in einem Dreieck für Spritz- und Regenwasserschutz. Allgemein sollte Weihnachtsbeleuchtung nur bei großen und vertrauenswürdigen Handelsketten gekauft werden.

„Wichtige Indizien für gute Qualität sind außerdem eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache, eine deutlich lesbare Herstelleradresse auf der Verpackung und der Preis. Denn insbesondere bei Billigprodukten sind die Kabel der Lichterkette häufig nicht ausreichend isoliert“, so Thomas Haupt. Im Idealfall verfügen Lichterketten über einen Transformator, der die Steckdosenspannung um ein Vielfaches reduziert und so die Beleuchtung noch sicherer macht. Weihnachtsbeleuchtung mit LEDs gehört zu der ungefährlichsten und sparsamsten Alternative.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
News: Lichterketten am Weihnachtsbaum, an der Hausfassade oder an Fenstern: Leuchtdekorationen sind in der Weihnachtszeit beliebter denn je. Doch beim Kauf der Weihnachtsbeleuchtung sollten Hausbesitzer vorsichtig sein, denn in den Geschäften werden immer häufiger billige Artikel in schlechter Qualität angeboten.
News: Schlechte Verarbeitung, lockere Stromkabel, Verbrennungsgefahr und fehlende Sicherheitshinweise: TÜV Rheinland hat 42 Lichterketten in sechs niederländischen Städten gekauft und überprüft. Das Ergebnis: 32 von 42 Lichterketten fallen durch.

 meineimmobilie.de-Tipp

Weihnachtsbeleuchtung frisst viel Strom. Wenn Sie nicht auf Ihre Beleuchtung vor der Tür verzichten wollen, wählen Sie entweder eine LED-Lichterkette oder verwenden Sie eine Zeitschaltuhr, die dafür sorgt, dass der Lichterglanz zu einer bestimmten Uhrzeit ein- und ausgeschaltet wird.