Freitag, 30.01.2009 | Autor: heihec

Reines Kamin-Vergnügen

News: Durch frostige Temperaturen werden Kaminöfen unter Hausbesitzern immer beliebter. Dank innovativer Technologien kommt wohlige Wärme ganz umweltfreundlich auf.

Umweltschutz setzt sich nun auch bei Kaminöfen durch berichtet die BHW-Bausparkasse in einer aktuellen Pressemitteilung. So genannte Pelletöfen gewinnen immer mehr Liebhaber und das nicht ohne Grund. Denn die gepressten Holzreste pusten beim Verbrennen weit weniger Kohlenstoffmonoxid und Feinstaub in die Luft als ein offener Kamin.

Pelltsöfen - ein umweltfreundliches Vergnügen

"Seit 2005 ist der Umsatz von Pelletöfen um mehr als die Hälfte gestiegen", bestätigt BHW-Expertin Iris Laduch und empfiehlt: "Beim Kauf sollte man darauf achten, dass der Ofen das Umweltzeichen der Blaue Engel als Siegel trägt." Die Kosten für das umweltfreundliche Vergnügen liegen bei rund 4.000 Euro.

Eine günstige Variante für die gemütliche Feuerstätte bietet der Ethanol-Kamin. Er schenkt für rund 800 Euro ein schönes Flammenbild ganz ohne Rauch und Asche und ist ideal für Wohnungseigentümer und Mieter, die keinen eigenen Schornstein besitzen. Im Kamin befindet sich ein feuerfester Metalleinsatz, in dem eine rein biologische Brennflüssigkeit entzündet wird. Diese verbrennt vollständig und rückstandslos. Dazu sind täuschend echt wirkende Keramik-Holzscheite erhältlich, die dafür sorgen, dass der "künstliche Kamin" natürlich wirkt.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Investitionen in erneuerbare Energien werden durch den Staat in vielfacher Weise finanziell unterstützt. Gerade bei Neubauten macht es auch angesichts der stetig steigenden Energiekosen auch ökonomisch Sinn, ganz oder teilweise auf Öko-Wärme zu setzen.