Mittwoch, 20.07.2011 | Autor: heihec

Preisunterschiede bei der Wohngebäudeversicherung

News: Die Wohngebäudeversicherung gehört zu den Pflichtpolicen eines jeden Immobilieneigentümers. Vor Abschluss sollten die Eigentümer verschiedene Anbieter vergleichen, denn die Preis- und Leistungsunterschiede sind enorm.

Für Immobilienbesitzer ist eine Wohngebäudeversicherung unverzichtbar. Der Preis dieser Police hängt vom Wert des Hauses, von seiner Lage und davon ab, ob ein Versicherer günstig oder teuer ist. Die Stiftung Warentest hat Tarife und Leistungen für ihre August-Ausgabe gecheckt und dabei für ein Einfamilienhaus Preisunterschiede von über 500 Euro festgestellt.

Wohngebäudeversicherung: Gleicher Schutz für weniger Geld

Für das Finanztest-Modellhaus in Bad Schandau beim Versicherer WWK werden für die Wohngebäudeversicherung im Tarif Premium 553 Euro im Jahr berechnet. Die Gothaer hingegen verlangt im Tarif WG (F) nur 180 Euro. Beide Tarife bieten die wichtigsten Leistungen. Schäden durch Feuer, Leitungswasser oder Sturm sind versichert. Im Fall eines Totalschadens erhält der Versicherte den aktuellen Wiederaufbauwert für sein Haus. Die Leistungen sind gleich doch der Preisunterschied enorm, deshalb lohnt sich der Anbietervergleich vor Abschluss der Wohngebäudeversicherung.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Ein Preisvergleich bei Hausversicherungen ist für Sie als Vermieter oder Hausbesitzer wichtig, denn je nach Versicherungsunternehmen können die Kosten sehr stark auseinandergehen. Wichtig auch: Lesen Sie sich genau die Versicherungsbedingungen durch, bevor Sie einen Vertrag unterschreiben.