Mittwoch, 30.11.2011 | Autor: mb

Nicht einmal jeder zweite Haushalt hat Rauchmelder

Worum geht´s
  • Leben retten mit Rauchmeldern
  • weniger als der Hälfte der deutschen Haushalte verfügen über Rauchmelder
  • Rauchmelderpflicht für Vermieter in 16 Bundesländern
Stichworte zu diesem Thema

News: In weniger als der Hälfte der deutschen Privathaushalte sind Rauchmelder installiert. Dabei steigt gerade mit den vielen Kerzen in der Weihnachtszeit die Gefahr von Wohnungsbränden.

Ein Funkenflug bei einer Kerze genügt, um die gesamte Wohnung in Brand zu setzen. Jedes Jahr weisen Feuerwehr und Versicherungen auf die erhöhte Brandgefahr in der Vorweihnachtszeit hin. Wenn es tatsächlich brennt, helfen Rauchmelder, Schlimmeres zu verhindern. Sie warnen die Bewohner lautstark - auch im Schlaf. Doch bisher sind in weniger als der Hälfte aller Privathaushalte Rauchmelder installiert. Das ergab eine Umfrage im Auftrag des Direktversicherers DA Direkt. Nur 44 Prozent der Befragten schützen sich und ihr Eigentum durch Rauchmelder, obwohl sich gleichzeitig zwei Drittel für eine Installationspflicht aussprechen.

Rauchmelderpflicht in neun Bundesländern

Eine solchePflicht zum Einbau von Rauchmeldern haben bislang neun von 16 Bundesländern eingeführt. Dort müssen Vermieter Brandmelder in Fluren, Schlaf- und Kinderzimmern installieren und diese jährlich prüfen. "Wir empfehlen unbedingt, den Rauchmelder fachgerecht montieren zu lassen. Nur so ist gewährleistet, dass er im Notfall richtig funktioniert und Leben retten kann", rät Norbert Wulff von DA Direkt.

Brandmelder können Leben retten

Zu einem Wohnungsbrand kam es demnach zwar bisher nur bei knapp drei Prozent der Deutschen, aber in fast allen Fällen habe der Brandmelder Schlimmeres verhindert. "Das Ergebnis unterstreicht: Im Ernstfall können Sachschäden vermieden und Leben gerettet werden", sagt Norbert Wulff. Die Umfrage hat jedoch auch gezeigt, dass nur knapp 13 Prozent einen Rauchmelder im Kinderzimmer und nur 20 Prozent einen in den Schlafzimmern montiert haben. "Wir hätten erwartet, dass die Deutschen gerade hier an ihre Sicherheit denken", so Wulff. Denn wenn man schläft, wird Rauch schnell lebensbedrohlich. Meist montieren die Deutschen den Brandmelder im Flur - das gaben knapp 25 Prozent der Befragten an.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp

Verlassen Sie sich nicht auf Ihre Versicherung. Denn die Versicherer zahlen bei einem Wohnungsbrand meist nur dann, wenn eine Fahrlässigkeit ausgeschlossen werden kann. Lassen Sie eine Kerze unbeaufsichtigt im Nebenraum brennen, wird die Versicherung den Schaden höchst wahrscheinlich nicht übernehmen.