Montag, 16.11.2015 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Petair - Fotolia.com

Herbstlaub: Vorsicht Rutschgefahr

Foto: © Petair - Fotolia.com
Worum geht´s
  • Im Herbst steht für Eigentümer die Laubentsorgung auf dem Programm 

Rot, orange und gelb: Der Herbst bringt Farbe in das trübe Herbstwetter. Aber so schön das bunte Laub auch anzusehen ist, kann es schnell zur Gefahr für Passanten oder sich selbst werden. Hauseigentümer sollten in diesen Wochen das Laub auf Gehwegen vor sowie auf dem eigenen Grundstück entsorgen. Es sei denn, diese Aufgabe wurde an Dritte übertragen.

Der Herbst läutet die Laubzeit ein: Die Blätter bedecken Gärten und Wege und sorgen für eine erhöhte Rutschgefahr. In den nächsten Wochen haben Hauseigentümer alle Hände voll zu tun, damit weder Passanten noch sie selbst in Gefahr geraten, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung des Hauseigentümerverband Haus & Grund Deutschland

Wohin mit dem Herbstlaub?

Anfallendes Laub von Bäumen im öffentlichen Straßenraum werde in der Regel von der örtlichen Straßenreinigung beseitigt. Die Eigentümer müssten dieses Laub nur zu Haufen zusammenfegen, sodass Straßenrinnen und Gullys nicht verstopft werden. Laub, das von eigenen Bäumen auf den öffentlichen Gehweg gefallen ist, sollte auf dem eigenen Grundstück entsorgt werden. Doch wohin mit dem Laub? Nicht erlaubt ist das Zurückwerfen oder Entsorgen der Herbstblätter in Nachbars Garten. Eigentümer könnten das Laub beispielsweise kompostieren oder als Frostschutz für Gartenpflanzen verwenden. Hauseigentümer, die keinen Kompost im Garten haben, sollten das Laub beim Wertstoffhof entsorgen lassen. Wer hingegen Laub- und Grüngutabfälle im Wald entsorgt, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Rot, gelb oder orange – das Laub der Bäume beginnt sich zu färben, denn der Herbst naht. Doch so schön das Laub an den Bäumen wirkt, kann es in Kombination mit Regen schnell zur rutschigen Gefahr für Fußgänger werden. Und für nicht richtig versicherte Immobilienbesitzer zur teuren Haftungsfalle.   

 meineimmobilie.de-Tipp

Die Laubentsorgung kann auch auf Dritte übertragen werden, dennoch muss der Eigentümer diese Person dann kontrollieren. Die meisten Gemeinden regeln die Reinigungs­pflichten in Satzungen. Welche einzelnen Regelungen vor Ort bestehen, kann dort nachgelesen werden.