Donnerstag, 31.07.2008 | Autor: jansch, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007

Geld sparen mit dem Stromzähler

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007
Stichworte zu diesem Thema
Den Energieverbrauch im Haushalt möchte das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg senken. Im Augenmerk liegen da vor allem intelligente Messsysteme.

"Wir wollen, dass Energiesparen Spaß macht", sagte Projektleiter Sebastian Gölz in einer Pressemitteilung. "Dazu wollen wir möglichst kurzfristige Rückmeldungen über Stromverbrauch und -kosten an die Nutzer geben. Wer nur einmal im Jahr eine Stromabrechnung bekommt, kann die Ursache von Verbrauchssteigerungen nicht mehr nachvollziehen."

Den Überblick behalten

Ein Beispiel aus der Praxis: Ein Display kann zeigen, wann der Stromverbrauch ansteigt oder besonders niedrig ist. Und durch monatliche Vergleiche des Stromverbrauchs können die Nutzer das Verhalten neuer Geräte verstehen. So sieht der Nutzer beispielsweise gleich, welchen Effizienzgewinn ein neuer Kühlschrank gegenüber dem alten Gerät bringt.

So wird der Stromverbrauch transparent, Haushalte können ihre Energieeffizienz steigern und Stadtwerke können ihren Kunden neue Angebote machen. Die energetischen Ressourcen werden geschont und weniger Kohlendioxid ausgeschüttet.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Energie sparen lohnt sich. Schon wieder werden etwa die Gaspreise bundesweit massiv angehoben. Wer hier einfache und effiziente Techniken zum Sparen einsetzt, hat einen großen Effekt.