Mittwoch, 01.06.2011 | Autor: heihec

Gartentrends für Immobilienbesitzer

Stichworte zu diesem Thema
News: Entspannungs- oder Spieloase: Des Deutschen liebste Zweitwohnung ist ganz klar der Garten. Und deshalb steckt der Immobilienbesitzer dort viel Liebe, Zeit und Geld rein. Tipps zu den neuesten Gartentrends.

Es steckt viel drin in einem schönen Garten: Oase zum Entspannen, Augenweide für die Nachbarn oder geschützter Spielplatz für die Kinder und so wird im Garten gesät, gemäht und gestaltet, was das Zeug hält. Neuste Gartentrends für 2011 stellt die BHW-Bausparkasse in einer aktuellen Pressemitteilung vor.

Trend 1: Gepflegter Garten erhöht Immobilienwert

Ein gepflegter und individuell gestalteter Garten erhöht die Lebensqualität des Immobilienbesitzers und den Immobilienwert. Deshalb suchen immer mehr Gartenbesitzer den Rat von Profis, um ihr Grün-Zimmer optimal zu gestalten und stecken Jahr für Jahr so manchen Euro in Rasen, Blumen oder Sträucher.

Ein Gartenarchitekt oder Landschaftsgärtner hilft Hausbesitzern, den Garten nach individuellen Bedürfnissen zu planen und für die nachhaltige Nutzung anzulegen. Der Profi erkennt den idealen Standort der Pflanzen, legt Teiche an und erkennt, wo Gemüse und Kräuter am besten gedeihen.

Trend 2: Stilvoller Garten mit Naturstein

Vielseitig, widerstandsfähig und vor allem stilvoll - Natursteine ebnen den Weg durch anspruchsvoll gestaltete Gärten. Besonders beliebt sind derzeit Sandstein, Granit und Pflasterklinker. Sandsteinplatten in einem warmen Gelb- oder Rotton eignen sich besonders gut für Trittsteinwege auf Rasenflächen oder im mediterranen Kräutergarten. Als Pflasterbelag, für Palisaden und Stufen ist der harte Granit besonders beliebt. Eine etwas günstigere aber ebenso beliebte Alternative wäre der Pflasterklinker.

Trend 3: Komfortable Gartenmöbel

Gepolsterte Sitzmöbel mit wetterfesten Outdoor-Stoffen sind für den Garten absolut im Trend. Wer den Platz hat, arrangiert ganze Sitzlandschaften draußen. "Gartenmöbel sollen heute so komfortabel sein wie Wohnmöbel", bestätigt Uta Schaller von der BHW Bausparkasse. "Ihr Preis ist hoch, aber sie halten viele Jahre und werten jede Terrasse auf."

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Immobilieneigentümer, die an ihrem selbstgenutzten Haus oder der selbstgenutzten Eigentumswohnung Erhaltungs-, Renovierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen von Handwerkern durchführen lassen, können die Arbeitskosten steuerlich geltend machen.