Freitag, 04.12.2009 | Autor: mb

Brandversicherung für die Weihnachtszeit

News: Ein Kurzschluss bei der Lichterkette, eine umgefallene Kerze oder ein Tannenzweig, der Feuer fängt: in der Weihnachtszeit herrscht akute Brandgefahr. Eigenheimbesitzer können sich gegen die finanziellen Folgen eines Brands absichern.

In der Weihnachtszeit brennen in deutschen Haushalten besonders viele Kerzen. Das birgt ein erhöhtes Brandrisiko: ein kleiner Funke genügt und schon stehen Adventskranz oder Weihnachtsbaum in Flammen. Brandgefahr besteht auch in der Küche: brennende Weihnachtsplätzchen im Backofen oder glühende Herdplatten können schnell die gesamte Wohnung in Brand setzen. "Durch Zugluft oder unsachgemäße Löschversuche kann sich das Feuer rasch zu einem großen Stubenbrand ausbreiten", sagt Herbert Groh, Leiter Sachschaden von AXA in einer Pressemitteilung. Besonders schwere Folgen riskiert, wer Wasser auf überhitztes Fett gießt: dabei kann es sogar eine Explosion geben.

Wenn jemand bei einem Wohnungsbrand verletzt wird, haftet der Verursacher. "Wird bei einem Brand ein Familienvater arbeitsunfähig, kann das für die gesamte Familie weitreichende finanzielle Folgen haben", warnt Bernd Mengel, Experte für Unfallversicherungen bei AXA. Auch wenn ein Brand glimpflich verläuft und keine Personen zu Schaden kommen, muss der Verursacher mit hohen Kosten rechnen: für den Feuerwehreinsatz, die Renovierungsarbeiten am Haus und beschädigte Möbel.

Versicherungsunternehmen bieten Schutz vor finanziellen Folgen nach einem Brand. Hauseigentümer können zwischen verschiedenen Modellen wählen:

  • Die Wohngebäudeversicherung kommt in der Regel für Brandschäden am Haus auf, zum Beispiel an Fassade, Dach oder Balkon.
  • Die Hausratversicherung springt ein, wenn Einrichtungs- und Haushaltsgegenstände wie Möbel oder Gardinen durch einen Adventskranz oder ein Tischfeuerwerk beschädigt werden.
  • Die private Haftpflichtversicherung kommt dann zum Tragen, wenn Brandunglücke nicht nur die eigenen vier Wände, sondern auch Nachbars Besitz in Mitleidenschaft ziehen.
  • Eine private Unfallversicherung deckt die finanziellen Konsequenzen von Unfällen wie zum Beispiel Brandverletzungen oder Hör- beziehungsweise Sehschäden ab, wenn sie den Betroffenen langfristig beeinträchtigen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Wenn Sie eine Hausratversicherung abschließen, sollten Sie die Bedingungen genau lesen. Manche Versicherer werten es als grobe Fahrlässigkeit, wenn eine Kerze kurze Zeit unbeaufsichtigt bleibt. In diesem Fall erlischt der Versicherungsschutz. Einige Versicherungsunternehmen zeigen sich in diesem Punkt explizit kulant.