Mittwoch, 08.08.2012 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Baulücke für schlanke Neubauten

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s
  • Ungenutzte Baulücken für schmalen Neubau nutzen
  • Mit Baulücken gegen die Wohnraumknappheit in Städten

Beste Lage, kurze Wege, gute Infrastruktur und jede Menge Freizeitangebote – Wohnraum in Großstädten ist begehrt aber knapp. Doch ungenutzte Baulücken bieten ein wertvolles Potenzial für schlanke Neubauten.

Not macht erfinderisch: Durch den knappen Wohnraum in Großstädten, aber einer sehr hohen Nachfrage, kommen kleine Grundstücke in den Städten als „Lückenfüller“ ganz groß raus. Wie schlanke Neubauten Baulücken in der Stadt füllen, verrät die BHW-Bausparkasse in einer aktuellen Pressemitteilung.

Baulücke: Anlaufstelle Bauamt

Um ein passendes Grundstück in der Stadt zu finden, muss man schon ein gehöriges Maß an Eigeninitiative mitbringen. Wer eine Lücke entdeckt, die sich für einen schlanken Neubau eignen könnte, sollte zuerst das Bauamt aufsuchen. Dort erfahren Interessierte, ob es für das Grundstück einen Bebauungsplan gibt und wie die jeweiligen Vorgaben für die Bauweise, die Anzahl der Geschosse und die Baugrenzen zu den Nachbarhäusern lauten.

Erfahrene Architekten für Lückenbau

Gründlich sollten Bauherren bei der Auswahl des Architekten vorgehen. Der sollte Erfahrungen in der intelligenten Bebauung von ungewöhnlichen Grundstücken vorweisen können. "Lückenbau ist eine individuelle Lösung und eine städtebauliche Herausforderung. Der Neubau darf modern sein, muss sich aber stilistisch in die Umgebung einfügen", erläutert Architekt Axel Gülstorff von Asmussen & Partner. Da sei der Planungsaufwand für den Architekten höher als beim Eigenheimbau im Vorort.

Lohnende Baulücke

Bauherren mit Mut zur Lücke müssen klug rechnen. BHW-Experte Rüdiger Grimmert: "Bauen auf einem Lücken-Grundstück ist eine attraktive Option, wenn das in hoch bewerteten City-Lagen geschieht und mit einer Wertsteigerung zu rechnen ist." Beste Aussichten haben Bauherren in den Metropolen. Dort sind die Angebotspreise für Eigentumswohnungen in den letzten drei Jahren um bis zu 40 Prozent gestiegen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Vom Bauträger gibt es ein fertiges Haus inklusive Grundstück. Beim Architektenhaus wählt der Bauherr das Grundstück selbst aus und lässt sich sein Traumhaus dazu erstellen. Die Entscheidung für das Baugrundstück und den Bautyp stehen am Anfang des Hausbaus. Praxistipps zu diesem Thema gibt es hier.

 meineimmobilie.de-Tipp

Bei der Bauabnahme prüfen Sie unbedingt alle Bauteile genau. Wenn Sie einen offensichtlichen Mangel bei der Abnahme übersehen, haben Sie nach der Abnahme keinen Anspruch mehr auf Nachbesserung. Die Beweislast für nachträglich festgestellte Mängel trägt nach der Abnahme der Erwerber. Deshalb müssen insbesondere Böden und Wände, Türen und Fenster sowie Anschlüsse und elektrische Leitungen gründlich untersucht werden. Alle Mängel sind im Protokoll zu dokumentieren.